Wie geht eigentlich: Mehl?

Wie geht eigentlich: Mehl?

mehl artikel

Wie geht eigentlich: Mehl? Wenn hier von Mehl die Rede ist, dann ist von fein gemahlenem Getreide die Rede. Ist das Zeug nicht fein sondern grob gemahlen, spricht man von Grieß.
Für uns von Bedeutung sind die Mehlsorten: Weizen, Roggen, Mais und Reis.
Beim Grieß sind es: Weizen, und Mais.

Mehl ist in Deutschland nach Mehltypennummern unterteilt. Je höher die Zahl, desto mehr Ballast- und Mineralstoffe enthält das Mehl.

Weizenmehl:
Typ 405: bevorzugtes Haushaltsmehl, gute Backeigenschaften
Typ 550: Bestes Allroundmehl zum Backen, für Brötchen, für Panaden oder Spätzle
Typ 812: für helle Mischbrote, Spätzle
Typ 1050: für dunklere Mischbrote, als Zusatz zu Spätzle
Typ 1600: für dunkles Mischbrot

Grieß:
Wir unterscheiden Hartweizengrieß in den Körnungen: grob, fein, mittel für Pastateig und Weichweizengrieß für Babynahrung, Desserts und Klöße

Roggenmehl:
Typ 610: das feinste, für helle Mischbrote, für herzhafte Panaden
Typ 815: für helles Roggenbrot
Typ 997 und 1150: für Mischbrote
Typ 1370: Das Bäckermehl, für Roggen und Roggenmischbrote, zum Mehlieren von Stint.

Außerdem spielt die Feinheit (Korngröße) des Mehls eine Rolle. Zum Backen brauchen wir glattes Mehl. Das ist ein ganz feines Mehl.
Für Spätzle und Pasta benötigt man griffiges oder doppelgriffiges Mehl. Das ist gröber und nimmt Wasser langsamer auf.

Rohes Maismehl:
kann je nach Getreideart weiß, gelb oder blau sein. Es ist frei von Gluten (also von sog. Klebereiweiß) und deshalb nicht zum Brote Backen geeignet. In Wasser gekocht, nennt man es in England Porridge (Haferbrei heißt genauso), in Südafrika Mieliepap und in Italien Polenta.
Mais(mehl) muss lange kochen, um verdaulich zu werden. Deshalb kann man es auch nicht zum Tortilla backen verwenden. Wenn man aber das richtige Maismehl – nämlich original mexikanisches Massa Harina – hat, ist es sehr gut für Fladen und Tortillas.

Reismehl:
Die Chinesen machen Wrappers für Frühlingsrollen sowie Reisnudeln daraus. Die kann man aber besser fertig kaufen. Auch Reismehl ist glutenfrei. In der Küche verwenden wir Mehl zum Binden von Suppen und Soßen, für Pfannkuchen und Crepes, für Backteige wie in Pasteten, Quiches und Pizzas und für Teigwaren wie Knödel und Nudeln.

Ähnliche Beiträge

Share on Facebook2Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest1Print this page
Informativ
Verständlich
Lustig

Über uns Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

Ein Kommentar

  1. Laura Alyousef

    Hallo. Ich denke, das ist das beste Buch über Brot ist fb.me/7jHMEz50p/#Alles_über_Brot. Es gibt viele Rezepte, die ich jeden Tag benutze. Abstimmung für sich selbst! (y)

Kommentar verfassen