Schreibblockade?

Schreibblockade?

Nein, um Himmels Willen! So drastisch würde ich das jetzt auf gar keinen Fall sehen, aber dennoch ist mir heute etwas aufgefallen. Mein Beiträgeordner enthält bestimmt 20 angefangene Artikel. Bei manchen habe ich mich schon etwas mehr ins Zeug gelegt, bei anderen steht immerhin schon die Überschrift. Oh ja…wie fleissig ich bin. Manchmal zumindest. Gelegentlich.

OK…in letzter Zeit etwas weniger. Nicht weil mir die Themen ausgehen würden, obwohl mir das eine Zeit lang auch Sorgen gemacht hat. Ich meine, ich bin mit meiner Transition ja inzwischen doch recht weit fortgeschritten und die Themen in diesem Bereich werden spärlicher, dennoch habe ich auch da noch das eine oder andere Ass im Ärmel. Auch sonstige Themen um, mit oder über mich stehen noch auf der Agenda…und auch mein neuer Herd möchte noch Erwähnung finden. Jaaa mein neuer Herd. Lang hats gedauert…doch endlich komme ich wieder in eine Situation in der ich auch mal kochen kann (das macht dann schon mal 5 oder 6 Artikel aus 😉   ).
Ja die letzten Tage Faulheit sind einem gänzlich anderem Umstand geschuldet – ich hatte keine Lust. So einfach ist das.
Zugegeben…etwas mehr steckt schon dahinter, aber auch hier habe ich gerad nicht die Muse darüber zu schreiben. Es geht mir gut, das ist das wichtigste.

Sonne.
Ja! Das ist ein Thema welches ich jetzt gerade gerne aufgreifen mag. Die Sonne – bekannt aus Mythen und Legenden. Damals. Bevor es dunkel wurde in der Welt. Vor dem Ding, das man in Deutschland Winter nennt.
Ja, die Sonne fühlt sich direkt schon sommerlich an und lässt erahnen was da demnächst auf uns zukommen mag. Hat ja auch lange genug gedauert.
Die vergangene Woche bestand ja wohl aus einem geileren Sonnentag als der Vorherige. Temperaturen um die 24 gerad haben zum genüsslichen Sonnenbaden eingeladen.
Sonnenbaden.
Endlich.
Ihr glaubt nicht wie schön…ja BEFREIEND für die Psyche ein Sonnenbad ist. Im Bikini. In dem Wissen endlich komplett zu sein. Keine blöden Socken oder Klebebrüste im Bustier verstecken zu müssen und sich nichts mehr wegbinden/klemmen zu müssen, was da nicht hin soll.
Dieser Frühling ist im wahrsten Sinne MEIN Frühling. Mein Aufblühen.
Letztes Jahr war ich noch ein Kerl im Fummel (steinigt mich für die Äußerung) aber jetzt bin ich, was ich schon immer war und sein wollte.
Keine Kompromisse mehr (NEIN! 43er Schuhe und solche Alltagsproblemchen sollen mir jetzt nicht die Laune verderben)…KEIN Verstecken und schämen mehr.
Ich sitze im Bikini im Garten.
Das einfachste von der Welt.
Für MICH die Welt.
Etwas was kein nicht selbst Betroffene(r) verstehen kann, oder meiner Erfahrung nach, auch nur will.
Im Bikini im garten sitzen und Sonne tanken.
Das Selbstverständlichste von der Welt. Für jede Cis. Endlich auch für mich.
Ich meine…ich hab die ersten BH-Spuren auf meinen gebräunten Brüsten ^^ wie geil ist das denn 😀

Ein Grund mehr eine weitere Sache endlich in Angriff zu nehmen. Eine Sache die ich seit 3 Jahren nicht mehr gemacht habe. Eine Sache die mir sehr fehlt.
Ich werde endlich wieder in die Sauna gehen.
Ich denke es ist verständlich, dass ich dieses die letzten Jahre habe ausfallen lassen. Quasi seit dem Tag an, als ich für mich entschieden habe als „Mila“ zu leben. Ich wollte NIE „Chick with Dick“ sein…und habe mich meiner schrecklich geschämt.
Das höchste der Gefühle waren 2-3 Schwimmbadbesuche mit 2 Paar Schlüppern übereinander und Silikoneinlegern im Oberteil.
Sauna.
Präsentieren wer ich bin…ENDLICH bin.
Klar…ein bisschen Exhibitionismus ist da auch bei…irgendwem MUSS ich ja meine Silikonhupen unter die Nase halten ^^
Sauna….Sauna…wie Trommeln in der Ferne….ok, das muss die Hitze sein. Sie steigt mir offensichtlich zu Kopf.

So. Ich habe schon fast 600 Worte voll und noch nicht wirklich etwas von Belang gesagt, aber zumindest muss ich mir nicht vorwerfen ich hätte heute nichts geschrieben.
An dieser Stelle werfe ich doch tatsächlich mal eine Frage in den Raum und hoffe auf vielleicht doch etwas regere Teilnahme als sonst. Ich tippe mir die Kuppen blutig und habe auch eine treue Leserschaft, doch nehmt ihr nicht in dem Maße Teil, wie ich es mir wünschen würde. Ein Blog lebt doch von Austausch, oder? Also lasst doch auch mal ein oder zwei Sätze da…

Gibt es etwas was ihr seit oder wegen der Transition aufgegeben habt? Gibt es etwas was ihr unbedingt wieder aufnehmen oder überhaupt das erste mal machen wollt?

Ich drücke euch alle!
Eure Mila

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Print this page
Informativ
Verständlich
Lustig

Über uns Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

2 Kommentare

  1. Liebe Mila,

    auch ich bin eine stille Mitleserin und noch dazu eine Cis-Frau, kann dir also zum Thema grade auch nix beitrage.
    Ich wollte einfach nur mal „laut geben“, damit du weißt, das liest jemand mit 🙂

    Liebe Grüße und genieße die Sonne

  2. Liebe Mila,

    Ich bin leider eher die Fraktion, die konsumiert, wofür ich mich auch immer wieder selbst schäme. Öfters fällt es mir auch auf und dann schreibe ich etwas. Schreiben mag ich ja gerne, dies ist also eigentlich nicht das Problem.

    Zu deiner Frage „Gibt es etwas was ihr seit oder wegen der Transition aufgegeben habt?“: JA, gibt es – leider. Baden. Baden ist wohl das grösste. Eigentlich bin ich keine, die sich dafür schämt, das es so ist, wie es ist, aber dort fehlt mir einfach jemand, der mich hinterher zieht… 😀 Sonst habe ich eigentlich nichts aufgegeben. Ich mache es einfach und man staune, es gab bis jetzt keine Reaktion oder komischen Blicke. Baden? NIEMALS! Ich weiss nicht, was es ist… 🙁

    Zur anderen Frage „Gibt es etwas was ihr unbedingt wieder aufnehmen oder überhaupt das erste mal machen wollt?“: Ja, baden gehen 😀 Sauna bin ich damals auch mal gewesen, allerdings in einer privaten. Ganz für mich alleine. 😉 Ob ich es heute wohl noch aushalte? Und das erste Mal machen… Das gehört hier nicht rein, das ist eher was intimeres 😆 Sonst fällt mir dazu spontan nichts ein 😀

    Ja, Mila, eigentlich ganz unkompliziert – eigentlich. Schön, dass du wieder da bist. Hier zumindest. Jetzt fehlt nur noch woanders… 🙂

    Vielen Dank und liebe Grüsse
    Selina

Kommentar verfassen