Mila testet: den kleinen Mais (sponsored by SelfDelve)

Hallo meine lieben Flauschies,

Heute melde ich mich mal wieder mit einem Test – wie sollte es auch anders sein – aus der „Frau-kann-sich-auch-ganz-wunderbar-selbst-lieb-haben“-Rubrik zurück. Gerade dieser Test ist mir tatsächlich sehr wichtig und das nicht nur, weil ich ihn jetzt schon eine ganze Weile vor mir her schiebe. Nein, dieser Test hat tatsächlich auch einen durchaus praktischen „Transnutzen“ – aber dazu gleich mehr nach der Werbung.

Ich habe letztes Jahr die Unterrubrik XXX eingeführt. Meine Genitalangleichende-OP habe ich erfolgreich hinter mich gebracht und bin jetzt auch nur eine Frau mit Bedürfnissen. Soweit ist das sicherlich nichts Verwerfliches. Ich hole zu einem gewissen Grad nach, was mir in meiner „männlichen“ Findungsphase versagt war und teste mich somit durch die Reihen praktischer, kleiner (Frauen)Freunde für einsame Stunden…von denen ich ja leider auch mehr als genug habe. Inzwischen habe ich ein kleines Sammelsurium angehäuft, aber gerade der mir hier vorliegende „Maiskolben“ hat es mir auf seine Art ganz besonders angetan…
Auf meine höfliche Anfrage bei der Firma SelfDelve wurde mir tatsächlich dieses gute Stück zum testen überlassen.

Bei der Firma SelfDelve handelt es sich um eine in Dresden ansässige Firma, die sich auf die Produktion handgefertigter Silikonprodukte spezialisiert hat und diese unter anderem auch über einen eignen Shop vertreibt. Durch die handgefertigten Prachtstücke gleicht auch kein Freudenspender dem anderen – das macht das Liebesgerät doch zu etwas Einzigartigen, oder nicht? Ausserdem hat man im Shop auch die Möglichkeit sich seinen Wunschdildo „zusammenzuklicken“ – von der Wahl der Farben bis zur Festigkeit geht eine ganze Menge…

„Esst mehr Gemüse“

Oder bedient euch am „Garten Eden“, wie SelfDelve sein Gemüsesortiment nennt – dazu gehören z.B. Spargel, Gurke, Aubergine oder aber in meinem Fall hier, der gute alte Maiskolben. Als ich das gute Stück auspacken durfte war ich wirklich von der „Wertigkeit“ des Produktes überrascht. Der Maiskolben sieht wirklich toll aus, stinkt nicht (was man bei medizinischem Silikon auch nicht erwarten sollte) und fühlt sich von der Griffigkeit einfach nur toll an. Die einzelnen Körner sind wirklich schön herausgearbeitet, aber dennoch fühlt sich die Oberfläche super glatt an.

Die Länge beträgt etwa 20cm, während der konisch zulaufende Kolben einen Maximaldurchmesser von etwa 4 cm hat – was eine ernste Ansage für mich ist, aber der muss ja auch nicht bis zum Anschlag. Das Material ist sehr biegsam und flexibel, was das Handling wirklich sehr, sehr angenehm macht.

Als Besonderheit bleibt zu erwähnen, dass der Maiskolben bei Wärme seine Farbe verändert soll. Während die Normalfarbe ein eher metallisches Gold ist, soll er bei Erwärmung richtiggehend gelb werden. Das ist bei meinem Modell NICHT der Fall – auch ist die Farbe zum Ende hin nicht so richtig gründlich ins Silikon eingemischt und einige milchige Stellen sind noch zu sehen.

das Silikon ist nicht ganz durchgefärbt…

Nun? Wie sieht der Einsatz aus?

Ja, einige meiner geneigten Leser werden jetzt wieder meckern, weil ich WIEDER kein How-to Video online stelle – aber ich muss euch enttäuschen, denn meine „Dildo Routine“ bleibt einigen wenigen Menschen vorbehalten 😀 Dennoch möchte ich euch schriftlich teilhaben lassen.

Also….der Maiskolben ist….speziell.

Jedenfalls für eine frisch operierte Transfrau und sicherlich auch engere Cis. Das gute Stück läuft zwar konisch zu, ist aber dennoch eine Herausforderung und sollte erst zum Einsatz kommen, wenn der 5er Vagiwell seine Schuldigkeit getan hat, obwohl gerade die genoppte Oberfläche EXTREM angenehm ist und für eine gesteigerte Durchblutung im OP Bereich sorgt – eine noch etwas dünnere Variante wäre an dieser Stelle optimal, um das Narbengewebe zu massieren, weich zu halten und zu dehnen.

Ansonsten ist das Handling super, da das Ding gut in der Hand liegt und man durch die Biegsamkeit des Materials immer gut zupacken kann. Als Empfehlenswert erachte ich ein gutes Gleitgel auf Wasserbasis, damit die Oberfläche nicht angegriffen wird und der Dildo auch weiterhin so schön glatt bleibt. Leider komme ich alleine durch einen Dildo nicht zum Orgasmus…da muss es schon vibrieren, aber für die nötige Bougierarbeit ist das Ding wirklich Gold wert, da ich Vibratoren als zu starr und unbequem zum einführen empfinde. Da ist das weiche Silikonmaterial dieses Maiskolbens wirklich super…wenn man denn mit dem Umfang zurecht kommt, aber das ist bei uns Transmädels meistens eine Fleißsache…

Nach Benutzung muss der Mais aber unbedingt unter fliessend Wasser abgespült werden, da sich zwischen den Maiskörnern doch alles absetzt was da nicht hin soll…da hilft abwischen leider nur bedingt.

Fazit:

Ich kann den Mais jeder Transfrau im fortgeschritteneren Heilungsstadium wärmstens empfehlen, wenn sie sexuell aktiv ist, oder sein will…die Noppen fühlen sich klasse an und haben durch die durchblutungsfördernde Wirkung sogar einen positiven Effekt auf die Neovagina. Dennoch muss ich warnen, dass ihr es langsam angehen lassen müsst – eine Mini-Variante vom Mais wäre hier ein super Geschäft, um das normale Vagiwell Bougierset praktisch zu erweitern! Die Material und Verarbeitungsqualität ist über jeden Zweifel erhaben (und das sage ich NICHT weil der Kolben gesponsert wurde!), nur die Sache mit der Farbe finde ich bei einem Artikel dieser Preisklasse nicht schön…aber vielleicht war es deshalb auch ein Testprodukt?

Man steckt nicht drin……

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Informativ
Verständlich
Lustig
Share on Facebook26Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest1Print this page

Über uns Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

2 Kommentare

  1. Hallo Mila,

    es freut mich riesig, daß du das Material und die Massageeigenschaften als so angenehm empfindest. Genauso soll es sein.

    Bei der Farbgebung habe ich offensichtlich für Verwirrung gesorgt. Ich hatte dir extra einen besonderen Mais ausgesucht. Deiner ist aus Bronzemetalleffekt und Weiß marmoriert. Für dich sieht es nicht richtig durchgefärbt aus, dabei ist das der Marmoreffekt.
    Und die Metalleffektpigmente haben keinen Farbwechsel – das stimmt. Tut mir leid, daß du den erwartet hast. Ich dachte, ein bisschen Bling-Bling auf dem Toy ist mal was anderes…

    Liebe Grüße aus Dresden!
    Anja von SelfDelve

Kommentar verfassen