Quinoa-Bulette mit Paprikadip

Quinoa-Bulette mit Paprikadip

Hallo meine lieben Flauschies,

lang lang ist mein letztes Rezept her, doch dieses welches war leider dem Umstand geschuldet, dass wir zu unserem Umzug nach Stade leider noch keine funktionsfähige Küche zur Verfügung hatten. Doch jetzt, da sich die Mühen und Strapazen des Küchenbaus so langsam legen, da wurde es Zeit für mich, endlich wieder den Göttern der beschichteten Pfanne zu huldigen. Fraglich ist allerdings wie wohlgesonnen mir die Götter von nun an sein werden, denn ich fürchte ich habe sie erzürnt…alle wie sie da sind.

Wer mich kennt, der hätte jetzt wohl mit einem sonst wie ausgefeilten Drei-Gänge-Menü gerechnet, oder meinem Take an einem 2 KG Tomahawk-Steak….oder zumindest einem Schnitzel. Wie gesagt, ich habe die Götter erzürnt – ich stand das erste Mal seit WOCHEN in der Küche und habe VEGETARISCH gekocht!!!!11!!

Wie konnte es nur dazu kommen? Nun…ich bin eben AUCH mal experimentierfreudig. Ich wollte mir beweisen, dass es NICHT immer teuer Steak auf dem Teller sein muss und da ich auf dem MPS meist auch mal eine Falaffel konsumiere, wollte ich mal etwas ähnliches probieren…

Und ja…mein Experiment war tatsächlich echt lecker!

Zutaten für die Buletten:

  • 150gr. Quinoa
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 2 Stangen Staudensellerie – fein gewürfelt
  • 2 Schalotten – fein gewürfelt
  • 50gr. Kichererbsenmehl
  • 1 Packung NOA Bohne Paprika – Veggie-Brotaufstrich
  • Pfeffer, Salz, Zimt, Kreuzkümmel

Zutaten für den Paprikadip:

  • 1 Glas Ajvar
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100ml Brühe (zugegeben…100% vegetarisch kann ich nicht…ich hab Hühnerbrühe genommen)
  • 1 Klacks Tomatenmark
  • Paprikapulver rosenscharf

 

 

Zubereitung der Buletten:

  • Quinoa nach Anleitung garen – vermutlich 15 Minuten in der doppelten Menge Wasser. Danach abgießen und abkühlen lassen.
  • Die Paprikas halbieren und ca. 10 Minuten übergrillen bis die Haut anfängt dunkel zu werden – danach kurz unter kalt Wasser und abkühlen lassen.
  • Die Haut lässt sich nun von den Paprikas abziehen – das Fruchtfleisch wird fein gewürfelt
  • Das Gemüse fein würfeln.
  • Das gewürfelte Gemüse in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten
  • Nun das Gemüse zusammen mit dem Quinoa-Zeugs, dem Kichererbsenmehl und  dem NOA Aufstrich in eine große Schüssel füllen, gut durchmengen und nach Gefühl würzen – wird schon passen.
  • Aus der entstandenen Masse handflächengroße Buletten formen und für etwa 10 Minuten beiseite stellen.
  • Die Buletten dann in einer beschichteten Pfanne mit ausreichend Öl von beiden Seiten knusprig anbraten

 

Zubereitung des Dips:

  • Knoblauch schälen, kleinhacken und in etwas Olivenöl anrosten
  • Das Glas Ajvar dazugeben und mit der Brühe aufgiessen
  • Tomatenmark dazugeben und nach Geschmack würzen

Guten Appetit

Share on Facebook15Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Print this page
Informativ
Verständlich
Lustig

Über uns Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

Ein Kommentar

  1. Sieht verdammt lecker aus, werde es auch mal ausprobieren! 🙂
    Danke – ein toller Beitrag / toles Rezept
    Gruß
    Kevin

Kommentar verfassen