Mila testet: den LELO Loki (sponsored by Palora)

Mila testet: den Lelo Loki (sponsored by Palora)

Hallo meine lieben Flauschies,

Ich gebe es auf…demnächst eröffne ich doch meinen eigenen Sexshop, wenn das so weiter geht. Aber ich will mich ja nicht beschweren! Gerade als ich eigentlich mit den kleinen Freudenspendern abgeschlossen hatte und mich wieder anderen Dingen zum testen widmen wollte, wurde ich freundlich von der Firma Palora angeschrieben. Offensichtlich hatte ich mich vor Lovecraftschen Äonen einst bei einem Testeraufruf beworben und wurde nun sogar ausgewählt. Naja…einer, einer, einer geht noch…rein…. oder so ähnlich.

Bei Palora handelt es sich um einen Erotikversandhandel ähnlich den anderen Großen wie z.B den Kartonrapplern mit Sitz in Flensburg. Der Internetshop ist meiner Meinung nach sehr schön, schlicht und effizient aufgebaut. Das Angebot ist reichhaltig und sehr viele bekannte Marken sind zu den üblichen Konditionen zu haben. Wer sich die Zeit nimmt, den Shop zu durchstöbern sollte sicherlich etwas für sich finden – für Damen, Herren und Paare gibt es von Spielzeug über Wäsche bis zum Intimrasierer alles was das Schmuddelherz begehrt.

Wie eben erwähnt, wurde mir relativ unerwartet ein weiteres Testobjekt für meinen Blog angeboten:

Lelo Loki Prostatavibrator (für Männer)

Zunächst einmal sei gesagt – der folgende Test ist voll für´n Arsch!
Klingt vulgär? Mitnichten! Ich mein das so, wie ich es sage. Der Loki ist ein Freudenspender der eigentlich explizit für das männliche Hintertürchen geschaffen wurde, um auch dem Manne penetrative Lust und Exstase zu verschaffen – Gottchen, ergehe ich mich wieder in analem Schwulst ^^Lange Rede, kurzer Sinn – Männer können sich das Ding in den Po stecken und freudig zum Beat mitzucken…

Warum ein Vibrator für Männer?

Nun…was dem holden Bioweibchen naturgegeben der extrem erregbare G-Punkt ist, muss bei Männern in den Tiefen ihres Selbst gesucht werden. Dafür muss man(n) quasi an den Kern ihres Wesens vordringen…und findet dort womöglich und mit etwas Glück, das männliche Äquivalent, die Prostata.

Die Prostata – ist eine Sexualdrüse, die einen wichtigen Beitrag zur Produktion des männlichen Sahnecocktails beiträgt und dafür sorgt, dass sich die kleinen Scheißerchen auch wohlfühlen und quietschfidel das Schwimmen anfangen. Sie liegt unterhalb der Harnblase, umschließt den Anfangsteil der Harnröhre bis zum Beckenboden und kann vom Enddarm aus mit den Fingern ertastet werden. Ab einem fortgeschrittenen sexuellen Erregungsgrad kann die Prostata zu einer höchst errogenen Zone werden!

An diesem Punkt kommt der Loki ins Spiel ^^ Manch einer mag schon mal einen Finger im Po gehabt haben – das ist ja auch ganz nett – aber da fehlt es an etwas…äh…Dampf. Da möchte der Loki gerne einspringen.

Der Loki besteht aus wirklich sehr glattem und angenehmen Silikon; von ihm geht kein unangenehmer Chemiegeruch aus. Er ist etwas länger als meine ausgestreckte Hand und sieht wirklich hochwertig verarbeitet aus. Er hat 6 Vibrationsprogramme – die ich in der Art und Weise von anderen Damenvibratoren noch nicht kannte ^^ ist doch schön wenn man da aucch mal Variation und nicht immer die selbe Suppe vor sich hat. Gerade die stärksten Vibrationsmuster sind…speziell. Ich hab da immer das Gefühl man könnte mitsingen, so musikalisch vibriert das Ding los!

Die schwächste Einstellung ist ein normales Vibrieren, wie man es kennt. Die Steigerung pulst sich hoch, bis eben das besagte Rockkonzert losgeht – eine andere Beschreibung will mir einfach nicht einfallen xD Auf jeden Fall ist die Abstufung in der Intensität zwischen den Stufen toll…von sanft zu hart. Echt schön.

Vom Handling her

ist der Loki wirklich schön. Nicht zu groß, so dass auch der wirklich ungeübte Plug Nutzer mit dem Ding zurechtkommen müsste, ohne sich das Perineum aufzureißen – genug Flutschie vorausgesetzt. Auch ein vorhergehender Toilettengang ist sicher nicht die schlechteste Idee. Sonst gibt es nachher Schokomilchshake und das wäre echt eklig, oder was meint ihr?

Leider sind die Taster etwas schwergängig und mit öligen Fingern vielleicht nicht ganz so gut zu bedienen, aber es soll ja auch Schlangenmenschen geben, die sich dann entsprechend zurechtbiegen können, um die Bedienung in Augenschein zu nehmen.

Geladen wird das gute Stück über ein mitgeliefertes Ladekabel und ist schon nach kurzer Zeit einsatzbereit.

Aber du bist doch ein Mädchen! Was willst du mit dem Ding?

Ja, liebe Kinder…wie ihr sicherlich mitbekommen habt, habe ich in meiner Jugend einen genetisch bedingten Testosteronüberschuß gehabt und in Folge dessen, während meiner Embryogenese einen Penis und eine Prostata ausgebildet. Ersteres ließ sich jetzt mit etwas Verspätung korrigieren…doch die Prostata ist noch immer da – warum also nicht nutzen 🙂 Das ist ja nun nichts Verwerfliches.

Fazit:

Ein großartiges kleines Gerät, welches wirklich neue Gefühle hervorzaubern kann…wenn man „offen“ für Neues ist. Wenn man den Loki auch ordentlich sauber macht, ist er sicherlich auch andernorts einsetzbar. Ich kann den kleinen Racker guten Gewissens empfehlen!

Wer jetzt zum Schluss denkt, ich würde das Ding ja nur loben, weil ich ihn gesponsert bekommen habe, der irrt – gewaltig. Nicht nur ich finde den Loki klasse. Es gibt auch andere unabhängige Tester die den kleinen Kraftprotz toll finden, wie z.B. Strap-on-it.de – die haben den Loki auch GETESTET.

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Informativ
Verständlich
Lustig
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Print this page

Über uns Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

Kommentar verfassen