Taiwanesische Entensuppe ala´ Mila

Taiwanesische Entensuppe ala´ Mila

Hallo meine lieben Flauschies,

die Weihnachtstage liegen hinter mir. Der Stress fällt so langsam von mir ab….nicht. Aber egal, ich habe zuletzt lecker gekocht und möchte euch natürlich an meinem neuesten Erguss teilhaben lassen. Da ich meine Lieben in der Weihnachtszeit so richtig verwöhnen wollte und Ente ja doch irgendwie festlich ist, war klar was in den Topf kommen sollte.

Ente gut, alles gut…oder so ähnlich – doch was macht man, damit die Ente nicht immer auf die gleiche Art auf dem Teller landet? Genau! Man kocht sie….Höre ich da jemand „Frevel“ rufen? Ich kann euch beruhigen, denn das Ergebnis war mörderisch lecker.

Wie bin ich auf das Süppchen gekommen? Ich wollte eine Suppe nachkochen, die ich einst in einem Chinarestaurant gehobener Klasse zu mir nehmen durfte und immer einen Anlass gesucht habe, in die Vollen zu gehen und ENTE zu kaufen. Das mach auch ich nicht alle Tage….

Zutaten

  • eine Entenbrust
  • 2 Gläser Entenfond / 1 Liter
  • 1 gr. Gemüsezwiebel
  • 1 Porreestange
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • 1 El japanische Fischsauce
  • Zucker
  • 1 Packung Vermicelli aka Glasnudeln
  • 4 Schalotten, grob gehackt
  • 350 Gramm Cocktailtomaten, blanchiert, gehäutet und gehackt
  • 1 Glas Chinagemüse (Bambus etc)
  • 300 gr Champignons

Zubereitung

  • Die Entenbrust putzen, abtrocknen und salzen. In einem schweren heißen Topf auf jeder Seite etwa 6 Minuten anbraten, bis sie gut gebräunt ist.
  • Die Porreestange in Ringe schneiden und im eben genutzten Topf anbraten. Wenn sich die Ringe lösen, geht es mit dem nächsten Schritt weiter
  • Die Brühe, die gehackte Zwiebel, Ingwer, Fischsauce und Zucker zugeben und bei niedriger Temperatur etwa 1 Stunde köcheln lassen.
  • Das Fleisch herausnehmen, wenn es schon zart ist und etwas abkühlen lassen.
  • Die Suppe durch ein Sieb streichen und beiseite stellen. Wenn man will, könnte man später das Fett abschöpfen.
  • Die abgekühlte Entenbrust in kleine Stücken schneiden – das Fleisch wird Suppeneinlage.

  • Die Schalotten und Pilze anbraten bis sie Farbe nehmen, dann die Tomaten und  das abgetropfte Chinagemüse zugeben zugeben und bis die Sauce einzudicken beginnt.
  • Die Entensuppe zugießen, das Entenfleisch zugeben und alles zusammen noch einmal kurz aufköcheln.

  • Zum Schluß die Suppe mit Pfeffer, Salz, Fischsuppe und einem kleinen Schluck Limettensaft abschmecken – etwas Säure macht sich extrem gut!
  • Zum Schluß die Glasnudeln nach Anleitung vorbereiten, auf die Schüsseln der Gäste verteilen und die Suppe einfüllen.
  • Voila´  Guten Appetit

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Informativ
Verständlich
Lustig
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Print this page

Über uns Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

Kommentar verfassen