Halloweeeeeen

DSC_0916

Halloween 🙂
Ich liebe diese Zeit. Der Herbst hat die Welt gepackt. Das Laub sĂ€umt die Erde und es wird schon frĂŒh dunkel.
Es ist die Zeit zu der man endlich wieder seinen Lieblingsschal auspacken kann und abends vor dem Kamin einen heißen Tee trinkt. Ich bin ehrlich – ich mag den Herbst. Jede Jahreszeit hat ihre schönen Seiten und beim Herbst ist es neben den wundervollen Farben der BlĂ€tter…. HALLOWEEN!

Wenn ein kleines bis(s)chen MorbiditĂ€t Einzug hĂ€lt und die Toten auf der Erde wandeln. KĂŒrbisse nicht nur in der Suppe landen und Essen auch mal unappetitlich aussehen darf (und die Köchin kann behaupten es wĂ€re Absicht 😉 ).
Ja, Halloween ist eine schöne Zeit in der sich Groß und Klein schamlos verkleiden dĂŒrfen und keiner so genau auf den KolorienzĂ€hler guckt – glĂŒcklicherweise sind ja auch die meisten KostĂŒme stretch.

Wie gesagt, sĂ€umen an Halloween die Toten, die Geister, die Hexen und Werwölfe die Straßen und Unsereins darf sich schamlos, wie ein Kind vergnĂŒgen und die Wohnung dekorieren und Grabsteine im Garten aufstellen. Alles ist erlaubt was gruselig oder auch sĂŒĂŸ ist – Hauptsache es ist so ganz anders, als das was man sonst so das Jahr ĂŒber treibt.

Halloween ist der Fasching fĂŒr die Leute, die sonst nix mit dem Treiben in Köln anfangen können, aber auch mal Kind sein wollen. Man kann den Kommerz unterstĂŒtzen und ein Vermögen fĂŒr wundervolle kleine Gummiespinnen und FledermĂ€use ausgeben oder beschauliche Nachmittage mit Freunden verbringen und sich seine Deko selber basteln. Seid KREATIV! Die Möglichkeiten sind schier endlos.

Viele Jahre schon ist eine Halloweenfeier im Freundeskreis Gang und GĂ€be…leider hat sich das wĂ€hrend der letzten Jahre etwas auseinander gelebt…und eine „richtige“ Halloweenfeier hab ich jetzt leider schon seit zwei Jahren nicht mehr gehabt. Daraus wurde in der Folge ein sogenanntes Chrissieween – eine Kombination aus Geburtstag und Halloween.
Aber davon lasse ich mich nicht unterkriegen, da ich ja jetzt auch hier auf meine Blog meinen Halloween-Fimmel in vollen ZĂŒgen ausleben kann, bei dem es sich vermutlich um irgendwelche ungelebten Jugend-Goth-Marotten handelt ^^ aber ich habe in meiner Jugend ja so einiges nicht gelebt was ich jetzt nachhole. Wenn ich so darĂŒber nachdenke wĂ€re ich wahrscheinlich ein Pastellgoth geworden….hmm…… 😀

Halloween hat aber noch aus einem ganz anderen Grund einen besonderen Platz in meinem Herzen. Zu Halloween 2013 haben mich meine Freunde das erste Mal als „Frau“ gesehen – freilich damals noch als Verkleidung und besonderer Gag. Aber ein zaghafter erster Schritt in die richtige Richtung.

Und was ist eine richtige Party ohne das entsprechende stilechte Horroressen? Hier kann man sich mal wieder so richtig austoben und etwas RICHTIG ekliges auf den Tisch bringen – wenn die GĂ€ste zweimal ĂŒerlegen mĂŒssen, ob sie sich etwas auftun…ja dann war ich gut ^^

Tja, ich denke an diesem Punkt werde ich euch einfach an meinen Halloween-Schandtaten und Entdeckungen teilhaben lassen.
In diesem Sinne…

SĂŒĂŸes oder Saures!!!!


Projekt gebackener Zombiearm / AshÂŽs Flosse flambiert / Das Eiskalte HĂ€ndchen

Projekt gebackener Zombiearm

arm00 Guten Morgen meine lieben Gruselwusels ^^ Jaaaa....gestern habe ich noch vollmundig verkĂŒndet, dass fĂŒr mich dieses Jahr Halloween ausfĂ€llt. Ok, so ganz stimmt das nicht. Eine kleinere Feierlichkeit steht heute Abend doch auf dem Programm. Ob ich mich kostĂŒmiere steht auf einem anderen Blatt, da die Einladung doch recht spontan kam und ich nicht...NICHTS anzuziehen habe! Na im Zweifel muss ich eben ausnahmsweise einmal etwas aus den letzten Jahren recyclen...warum auch sonst hebt man die alten KostĂŒme auch auf? Allerdings wurde ich darum gebeten eine vielleicht dezent gruselige Speise mitzubringen..hi....hihi.....MUHAHAHAHAHA. Ja das sollte ich wohl hinkriegen ^^ Schon seit letztem Jahr spukt mir gerade diese Idee im Kopf rum und wollte endlich umgesetzt werden - nur letztes Jahr wĂ€re das eindeutig zu viel des Guten gewesen und auch an Halloween muss man kein gutes Essen wegschmeißen, weil man zu viel gemacht hat. Aber dieses Mal, als Mitbringsel...perfekt. *HĂ€nde reib* Somit konnte das "Projekt gebackener Zombiearm" starten... Im Grunde handelt es sich einfach um einen Hackbraten/Megabulette in Form eines abgehackten Unterarms, der durch den geschickten Einsatz ganz spezieller Techniken und Axseswors....einfach nur eklig wird 😀 LetÂŽs get started:

Die Zutaten:

  • 1 KG gemischtes Hack (Ratte, Bieber, Nachbar...)
  • 2 Eier (Fledermaus...auch ne, sind ja SĂ€uger...egal...trotzdem ^^)
  • 1 Schwupps Milch (von zweiköpfigen KĂŒhen)
  • eine Hand voll Paniermehl (SĂ€gespĂ€ne von KindersĂ€rgen)
  • Teriyaki Sauce (unersĂ€tzlich 😉  )
  • Barbecue Sauce (nach Wahl)
  • GewĂŒrze (Pfeffer, Salz, Paprika, Knoblauch, was halt so an die Bulette kommt. Sei kretiv! Es ist Halloween)
  • 1 möglichst große Pastinake
  • 1 Packung FrĂŒhstĂŒcksspeck/Bacon
  • blaue Lebensmittelfarbe (z.B. Wilton)
Die Zutaten sollten jetzt nicht so ungeheuer schwer aufzutreiben und zu einem Großteil wohl auch schon in jeder normalen KĂŒche zu finden sein...bis auf die Farbe vielleicht ^^ arm1

Die Kunst einen Arm zu "hacken"...

  • als erstes setzen wir den Speck mit in etwas in Wasser verdĂŒnnter blauer Farbe an. Einfach einen kleinen Tropfen Farbe in Wasser rĂŒhren und den Bacon darin wĂ€lzen und ziehen lassen....
  • Dann Wasser in einem Topf zum kochen bringen und leicht salzen - wĂ€hrenddessen die Pastinake mit einem SparschĂ€ler hĂ€uten ^^ 
  • Diese dann fĂŒr etwa 15 Minuten kochen - soll al Dente sein, aber nicht weich und matschig
  • WĂ€hrenddessen wenden wir uns dem Hack zu und fĂŒllen dieses in eine große RĂŒhrschĂŒssel
  • Eier, Milch, Paniermehl und GewĂŒrze zugeben. Je ein Schwupps von den Soßen und ordentlich durchkneten. Wie den Hintern des Liebsten. Ja...alternativ geht auch der Knethaken...
  • Inzwischen ist die Pastinake gar - in Streifen schneiden. Das werden unsere Elle und Speiche, sowie die Handknochen ^^
arm2
  • Jetzt wenden wir uns wieder dem Hack zu. DafĂŒr nehmen wir uns ein Backblech und legen dieses mit Alufolie aus. Darauf werden wir den Arm formen. Dabei am besten immer schön den eigenen Arm als Muster nehmen und darĂŒber halten
arm3
  • sooo. Das sieht schon mal recht eklig aus...jetzt braucht der Arm ja noch Knochen ^^ Auf an die Pastinaken. Das sollte dann so etwa wie hier aussehen. Vertieft euch in die Anatomie wie ihr lustig seid ^^
arm4
  • Schöööön...das nimmt Formen an. Jetzt mĂŒssen wir die OP vollenden und den Arm schließen. DafĂŒr einfach vorsichtig in kleinen Flatschen das Resthack verteilen und vorsichtig andrĂŒcken
  • Nun kommt der echt eklige Part - da unser Arm ja gehĂ€utet wurde (anders schmeckts ja nur halb so gut), braucht er die richtige Textur ^^ da kommt der gefĂ€rbte Speck ins Spiel. Diesen zerrupfen wir jetzt etwas, dass er etwas..ja...netzig wird und verteilen in auf und um den Arm herum. Ich rate zu Handschuhen, sonst habt ihr balue Fingerkuppen wie ich und das Zeug geht scheisse schwer wieder ab ^^
arm5 arm-6
  • Zwischenzeitlich habt ihr den Ofen schon mal auf 170°C eingestellt - dort kommt unser Ärmchen jetzt fĂŒr etwa 1 Stunde rein.
  • Nach einer halben Stunde habe ich ihn nochmal rausgeholt und mit einer Schicht Barbecue Soße eingepinselt...ich denke das steigert den IIIHHH-Effekt noch einmal gewaltig ^^
arm-7   BAH! Wenn das mal nicht widerlich aussieht... Ich hoffe euch dreht es genau so den Magen um wie mir, oder besser noch, ihr wollt das nachmachen 😀 Lasst mir doch einen Kommi da, was ihr so zu Halloween zaubert, oder gezaubert habt. Schaurige GrĂŒĂŸe, eure Mila

Keine Kommentare


Halloween 2015

00 auch bekannt als Chrissiween, da wir schon seit etlichen Jahren Halloween eine Woche nach hinten verschieben, um einen gruseligen Geburtstag zu feiern. Dieses Jahr wurde eigentlich nur wegen mir gefeiert, weil ich mich immer wie ein kleines Kind auf Halloween freue - aber Chrissi wollte ja eigentlich gar nicht. In diesem Sinne danke ich dir von ganzem Herzen, dass du dich mal wieder von mir hast breitschlagen ĂŒberzeugen lassen... Allerdings hatten wir aber auch wieder sehr viel Spaß zusammen - sei es bei den abendlichen Bastelstunden, dem "schrecklichen" Backen oder dem KostĂŒmchen-Suchen fĂŒr die Kleine. Halloween hat zwar seinen morbiden Charme, aber andererseits ist es auch wieder ein sehr, sehr geselliges Fest. Leider hat sich die Konstellation in den letzten Jahren ein wenig verĂ€ndert. Das ist Schade, aber gehört wohl zum Leben dazu - die stete VerĂ€nderung. Wenn Ihr dies lesen solltest - Ihr wisst wer ihr seid 🙂 Ich vermisse euch und es tut mir leid wie sich alles entwickelt hat (in diesem Fall mal NICHT alles meine Schuld).

Weiterlesen

Keine Kommentare


Der Löffel des Todes...

Ich glaube schon einmal irgendwann erwĂ€hnt zu haben, dass ich auf Halloween und allerhand morbides Gedöhns stehe ^^ Nun ja...dank meines Amazon Geburtstagsgutscheines konnte ich nicht umhin mir folgenden Artikel zu bestellen - und heute habe ich "Ihn" bekommen. Den "Löffel des Todes" oder DiĂ€t-Löffel wie er auch liebevoll genannt wird ^^ Und ich bin einfach nur begeistert! löffel Das Design ist Klasse, vom Material schön wertig (Edelstahl) und liegt gut in der Hand. Zum "Löffeln" eventuell nicht ideal, aber seinen Zucker kriegt man schon in die Tasse ^^ Liebe GrĂŒĂŸe, eure Mila

Weiterlesen

Keine Kommentare


Die besten Halloween GetrÀnke (Teil 1)

Hallo ihr Lieben, Heute will ich euch die besten Halloween GetrĂ€nke prĂ€sentieren - manche davon habe ich schon selber probiert und kann sie daher guten Gewissens weiterempfehlen, andere habe ich zum selber ausprobieren irgendwo im WWW aufgelesen. Ich will jetzt nicht sagen, dass eine Party unbedingt alkoholisch sein muss, um Spaß zu machen, aber viele Rezepte und Ideen enthalten eben doch zuweilen ein klitzekleines bis(s)chen Alkohol - wer partout dagegen ist, kann ihn ja einfach weglassen. Ansonsten erfreue ich mich auch bei den GetrĂ€nken einfach an dem kreativen Ideenreichtum den Halloween sowie meine gestörte Fantasie bieten 😀 UV-aktive Drinks: uv drinks Ein BrĂŒller sind bei jeder Gelegenheit auf jeden Fall unter Schwarzlicht leuchtende GetrĂ€nke, da muss noch nicht mal Halloween sein. Das funktioniert im Partykeller, in der "Stube", auf dem Schulball oder im GartenhĂ€uschen. Hier ist einfach die Optik TOLL - ĂŒber den Geschmack lĂ€sst sich leider streiten, da das Zaubermittel in diesem Fall "Tonic Water" heisst. FĂŒr die Angeber unter uns habe ich auch noch den "Wirkstoff" herausgefunden: Chinin. Das Zeug ist geschmacklich furchtbar bitter und mMn. nicht wirklich lecker, aber leider habe ich noch kein anderes UV-aktives GetrĂ€nk im Supermarkt gefunden. Aber zum GlĂŒck lĂ€sst sich Tonic Water pimpen - nur zu sehr verwĂ€ssern darf man das nicht. BewĂ€hrt haben sich z.B. Brausetabletten und andere pulverförmige Geschmacksstoffe (InstantgetrĂ€nke)^^   The floating Brain: cocktauil 02 Immer wieder ein Hingucker, sehr lecker und sieht eklig aus. Der perfekte Halloween-Shooter. Es gibt ihn in verschiedenen Zusammensetzungen aber eines haben sie alle gemeinsam - lecker Baileys! Zutaten:

  • 1,5 cl Pfirsichlikör - eiskalt!
  • ,05 cl Baileys
  • 3-4 Tropfen Grenadine
Erst den eisgekĂŒhlten Pfirsichlikör einfĂŒllen, dann ganz  vorsichtig (z.B. mit einem Barlöffel) den Baileys kreisförmig zugeben und fĂŒr die Farbe mit ein wenig Grenadine garnieren 🙂   Schleimbowle / Hexenpunsch mit Schuss: schleimbowle Dies ist eins der besonders ekligen GetrĂ€nke, um die Massen auf der Party abzufĂŒllen zu bewirten ^^ Es geht doch nichts ĂŒber ein GetrĂ€nk bei dem es Überwindung kostet es zu probieren: Zutaten:
  • 1/5KG Zitronensorbet (z.B. von Rewe)
  • 2 Liter Sprite, gut gekĂŒhlt
  • Vodka nach Wunsch (gern mit Geschmack!)
  • Lebensmittelfarbe je nach Ekelfaktor
Das Sorbet ca. 15 Minuten antauen lassen und mit den flĂŒssigen Bestandteilen zusammenrĂŒhren - schon fertig.  

Weiterlesen

Keine Kommentare


Auf der Suche nach der perfekten Fledermaus

fledermaus01 Hachja...das liebe Halloweenbasteln hat wieder angefangen! Nachdem sich ein gewisser Jemand bei meinem Auszug die komplette Halloweenkiste unter den Nagel gerissen hat, fange ich dieses Jahr leider bei Null an. Keine FledermausschwĂ€rme mehr und keine Gespenster....alles muss neu - aber macht ja auch Spaß 😀 LG, Mila

Weiterlesen

Keine Kommentare


Unterm Bett bist du auch nicht sicher....



Weiterlesen

Keine Kommentare
Share on Facebook19Share on Google+1Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Print this page
 

Kommentare sind geschlossen