01

Mila – I make you krass sexy!

Lesezeit ca: 5 Minuten

Mila – I make you krass sexy!

Yo, meine lieben Flauschies!

Endlich habe ich mal wieder ein neues Thema parat. Nicht, dass ich der Sache besonders viele neue Facetten werde abgewinnen können, aber trotzdem möchte ich euch daran teilhaben lassen.

Mila ist zu dick. Punkt.

“Waaaas? Mila findet sich zu dick?”, werdet ihr sagen…”Das stimmt doch gar nicht! Eine Frau muss doch Kurven haben…”

Schön, dass sich andere Menschen meinen süßen Kopf zerbrechen…denn ja, ich halte mich in der Tat für zu dick. Und zwar nicht in der “alle Frauen denken sie wären zu dick”-Art, sondern es ist eine Tatsache. Jetzt werdet ihr nochmals fragen WAS mich denn bitte zu dieser Erkenntnis bringt und ich antworte euch, was niemand hören will: meine Eitelkeit.
Jawohl…meine Eitelkeit! Erst musste ich die Frau in mir endlich freilassen, um sein zu können, was ich immer wahr und dann habe ich mich doch wieder gehen lassen, weil sich mein Gehirn gedacht hat, es nimmt sich mal eine depressive Auszeit. Danke HIRN!

Aber damit ist jetzt Schluss!

Ich höre nicht mehr auf mein Hirn. Da kommt nix Gutes bei rum…ok Rum kann was Gutes sein…vor allem im Zombie, aber das soll jetzt gar nicht Thema sein. DA, merkt ihr es? Mein Hirn schweift schon wieder ab…fieses kleines Ding…

Ich habe zwei Jahre quasi nur faul rumgelegen, Serien gesuchtet und einen mila-förmigen Abdruck ins Sofa gedrückt. Achja…und Fast Food verputzt. Das ist jetzt nicht unbedingt DAS, was Ernährungsberater, Sportmediziner oder der gesunde Menschenverstand als Gesund ansehen würden…
oder die Klamottenindustrie…

Die Klamottenindustrie…

Ein ganz eigenwilliges Völkchen…ich vermute die Betreiber sind entweder Kleinwüchsige, Japaner oder Zwergreptiloiden…eventuell auch eine Mischung aus allem??? Jedenfalls nervt es mich gewaltig an, dass heutzutage eine Größe XL keine XL mehr ist! Also wirklich Leute – SO Fett bin ich nun auch wieder nicht geworden! Und für Bauchfrei ist es einfach nicht das Wetter…außerdem nervt es ständig gefragt zu werden, wann denn Stichtag wäre -.-
Also ja, Mila ist zu dick. Ich kann die Mode boykottieren und meine Kleidung bei Globetrotter in der Zeltabteilung kaufen, oder ich reiße mich einfach mal am Riemen und versuche mir das hübsche Zeug, das ja maximal bis Größe L gefertigt wird zu erarbeiten.

“WAS? Du willst dich zu einer Hure der Modedesigner machen lassen?!”

Wie ich diese Sprüche hasse. Natürlich wird uns Frauen in Film, Funk und Fernsehen ein gänzlich falsches Weltbild vorgelebt. Ich denke, das wissen wir alle – dennoch WILL ich mich da gar nicht rausnehmen. Ich WILL sexy und schlank sein. Ich bin froh wenn ich keinen Herzkasper krieg, nachdem ich 3 Treppen gestiegen bin. Ich WILL auch die ganzen hübschen Teile anziehen können, genau so wie die 18 jährigen Hühner. Ich will das auch…und ich schäme mich nicht das zuzugeben.

Die ganzen Emanzen da draußen, die sich so vehement gegen ein bisschen Styling wehren, haben mMn. ein echtes Problem mit sich selber und sind einfach nur unzufrieden mit dem eigenen Aussehen und versuchen deshalb allen anderen das Abnehmen madig zu machen – “Ich fühl mich ja sooo wohl in meiner schwabbeligen Haut…” *Patrick Stimme denken*
Nein, verdammte Hacke! Das ist Selbstbetrug und eine Ausrede. Ich bin nur leicht übergewichtig und schon total von mir selbst genervt, wie schnell ich ins Schwitzen und Prusten komme. Ich ärgere mich, wenn das hübsche Oberteil nur bis Gr. 38 zu haben ist …
Mr macht meine männliche Statur schon genug zu schaffen, da muss ich nicht auch noch 10 KG zusätzliches Gewicht rumtragen…

What´s da Plan?

Ich bin ja derzeit auf Reha. Hier tue ich das erste Mal seit knapp 2 Jahren wieder etwas für meinen Körper. Also etwas positives. Ich mache hier Gruppensport, ich kann Radfahren (Ergometer), Schwimmen und ins Kraftstudio (die berühmte Muckibude).
Das tut mir gut! Unsagbar GUT!
Nicht nur, dass ich fast sofort die positiven Auswirkungen auf meine Kondition merke, es macht mir Spaß und wirkt ungemein stimmungsaufhellend. Ich hatte ganz vergessen wie sich Sport-Endorphine anfühlen.
Auf jeden Fall möchte ich versuchen etwas davon in meinem neuen alten Alltag zu retten. Ich weiß noch nicht genau wie, aber etwas werde ich tun.
Da ich kein Auto mehr habe, bin ich sowieso viel zu Fuß unterwegs. Das ist schon einmal ein großer Pluspunkt und vielleicht ist auch gerade DAS ein wichtiger Punkt.
Vielleicht muss ich mich gar nicht zu großen Veränderungen überreden, sondern kann erst einmal versuchen Kleinigkeiten zu ändern. Quasi an meiner Tagesroutine schrauben. Die obligatorische Tüte Chips am Abend weglassen und versuchen am Tag etwas nahrhafter zu leben.
Wobei auch das alles relativ ist. Hier auf der Reha verteufeln sie ja helles Mehl als Abfall – ich nehme kein anderes, weil ich es nicht mag. So einfach. Aber wie immer machts die Menge…
Mehr Bewegung und weniger Kalorien am Tag – das müsste schon eine Menge ausmachen.
Ich kann den Frühling kaum erwarten, denn ich bin ein Schön-Wetter-mensch und mag sonst nicht vor die Tür gehen…aber irgendwie muss man ja was tun können. Gerne würde ich wieder die Muckibude besuchen, aber dafür fehlt mir leider das Kleingeld.
Ich versuche hier keine Ausreden zu suchen, um NICHTS zu tun…ich WILL etwas tun. Den Entschluss habe ich für mich getroffen.
Nur das WIE muss noch durchdacht werden…

Wie ist den der IST-Zustand?

Da mich natürlich brennend interessiert wie denn nun eigentlich der quasi nicht vorhandene Trainingszustand meines Körpers aussieht, habe ich mich für eine “Bioelektrische Impedanzanalyse” kurz BIA-Messung entschieden. Dabei sind folgende Werte raus gekommen:

Übersicht der gesammelten Daten, beruhend auf meiner Körpergröße, Alter, Gewicht, usw. Die Grundsubstanz ist von der Zellseite her gegeben, ich bin nur gänzlich untrainiert…
wie man sieht, bin ich zwar nicht unbedingt FETT…habe aber doch ein Paar Pölsterchen zu viel. Daran muss gearbeitet werden ^^
Ich habe reichlich Muskelzellen, diese sind nur nicht trainiert – aber daran lässt sich ja ggf etwas ändern.

Fazit?

Mila fühlt sich wie eine kleine, dicke Tonne…ok, wie eine große, dicke Tonne. Immerhin bin ich 182cm groß…und habe am 22.12.16 noch knapp 91 KG gewogen…seit dem sind ein Paar Tage vergangen. Das Essen war eher mittelprächtig und ich habe Sport getrieben. Insofern mag es durchaus sein, dass ich bereits Gewicht verloren habe – das werde ich am Donnerstag beim Abschlußwiegen ja sehen.

Was ist das Ziel und wo will ich hin?
Wenn man so will, ist das mein Neujahresvorsatz. Ich will wieder auf 80 KG – 10 KG unnützes Körperfett. 80 KG wäre ein gutes Gewicht für den Anfang, denn das ist wo ich vor einem Jahr schon einmal war. Ob ich vielleicht auch die 75 schaffen kann wird sich zeigen, aber so wie es jetzt gerade ist, fühle ich mich nicht mehr wohl…

Selbstverständlich halte ich euch auf dem Laufenden und würde mich über eure Tipps und Ratschläge freuen, wie Ihr den lästigen Pfunden zu Leibe rückt

LG,
eure Mila

 

Beliebte Beiträge

Milas Bunte Welt 3.0

Trommelwirbel und Fanfaren bitte – I´m back in Business!

Das war das 2te Semester

Das war das 2te Semester Hallo meine lieben Flauschies, Das

%d Bloggern gefällt das: