Meine Jahresvorschau 2018

Meine Jahresvorschau 2018

 

Hallo meine lieben Flauschies,

das Jahr 2017 neigt sich mit großen Schritten seinem Ende entgegen. Für mich war und IST dieses Jahr ein Jahr der großen Veränderungen. Es ist viel passiert und die Dinge sind alle im Wandel – in stetiger Bewegung die Zukunft ist. Mir ist wahnsinnig viel Gutes widerfahren, doch auch das Pech hat dieses Jahr nicht vor mir halt gemacht.

Wobei ich ehrlicher Weise sagen muss, dass ich mir das Leben aber auch selber immer wieder schwer mache. An meiner latenten Negativität muss ich definitiv arbeiten, wenn ich irgendwann im Leben auch einmal glücklich sein will – also dauerhaft und nicht nur für ein oder zwei Stunden.

Was hält die Zukunft für mich bereit?

Mit diesem Post möchte ich gerne das alte Jahr 2017 abschließen und mich mental auf das kommende Jahr vorbereiten. Leder gibt es so einige Baustellen die ich aus dem alten Jahr mit hinüber schleppen muss. Das letzte Jahr fing ausgesprochen bescheiden an und ich hege so meine Zweifel das 2018 sehr viel besser wird. Allerdings haben im letzten Jahr, sehr viele liebe Menschen einen Platz in meinem Herzen ergattert und ich fühle mich nicht mehr ganz so einsam.

Einsamkeit….das ist ein gutes Stichwort. Davor habe ich Angst. Schreckliche Angst. Ich weiß, dass ich zuweilen ein etwas exzentrisches und weirdes Miststück sein kann – das schiebe ich jetzt einfach mal auf meine zweite Pubertät. Ich habe einerseits den Drang aufzufallen, andererseits habe ich Angst aufzufallen. Das ist ein riesen Zwiespalt in mir, da ich im Prinzip wie jede junge Frau Aufmerksamkeit möchte (wenn da nicht die Sache mit der persönlichen Vergangenheit wäre). Dafür ist es um so schöner wenn ich diese Aufmerksamkeit erhalte, die ich mir selber komischer Weise gar nicht zu gönnen scheine…? Somit komme ich zu meinem ersten Jahresvorsatz.

Punkt 1 der Jahresplanung 2018

Persönliche Entwicklung 1

Eins ist klar…ich will bleiben wer ich bin und da lasse ich mir auch nicht rein reden…und genau DAS ist der Punkt. 2018 wird mein Jahr. Meine eigenen vier Wände. Leben in der Stadt. LEBEN. Ausgehen. Menschen kennen lernen. Mich als Frau in der Gesellschaft angekommen fühlen. Meine neue Rolle ausfüllen und glücklich sein.

Zur persönlichen Entwicklung gehört auch, endlich auf die Menschen zu zugehen. Nicht jeder Mensch will mir gleich den Kopf abreissen, auch wenn ich immer gleich das Schlechteste im Menschen vermute und eine ganz, ganz dicken Schutzpanzer um mich aufgebaut habe.

Da bin ich hier im anonymen Netz schon so offen und schon fast exhibitionistisch, da kann ich das im Reallife ja wohl auch mal probieren. Vielleicht lerne ich ja sogar Menschen in echt kennen. Meine zaghaften Versuche in 2017 haben mir schon gezeigt, das es da draußen echt tolle Menschen gibt. Ich will was erleben, mich ausprobieren… Was ich meine? Kopfkino? ;P

Ein großes Hemmnis für meine Entwicklung war bisher wohl sicherlich meine bisherige Wohnsituation – die ich zwar vermissen werde, die mich aber in meiner Entwicklung auch sehr eingeschränkt hat. Wie soll ich auch in meine neue Weiblichkeit hineinwachsen, wenn ich mit jemandem zusammen wohne, der kein Verständnis für meine Entwicklung hat und sowieso alles ablehnt was ich mache und mich als Egoist darstellt? Ich bin aus dem einen Gefängnis ausgebrochen, um nur im nächsten zu landen….

Das ändert sich 2018 ( wenn auch ohne die kleine Maus…das ist was mir am meisten weh tut).

Persönliche Entwicklung 2

Ich will nächstes Jahr unbedingt mehr aus mir machen. Ich weiß, dass ich eigentlich gar nicht mal so verkehrte Voraussetzungen mitbringe. Mir wird ja immer wieder gesagt, das ich gut aussähe und so weiter, auch wenn ich das immer nicht glauben mag, da ich nur meine markanten Züge sehe. Dennoch will ich versuchen wieder mehr aus mir zu machen. Weniger Pfunde in der Äquatorialregion, mehr Achtsamkeit meinen Haaren gegenüber und meinen Theo Waigel Augenbrauen sollen ich auch mal wieder zu Leibe rücken. Meine Make Up Schublade ist inzwischen gar nicht mal so leer…da muss sich doch was mit anfangen lassen! Ich will in den Spiegel schauen und denken:

“Wow! Hot! Mit der würd ich auch in die Kiste springen…”

Ist das oberflächlich? Mag sein, aber ich muss definitiv etwas für das Selbstbewusstsein tun und was liegt da näher, als sein Äußeres zu pimpen? Wenn es die Finanzen irgendwie zulassen, werde ich zusehen, ob sich das eine oder andere Stück von meiner EMP Wunschliste realisieren lässt. Auch die nächste Tattoo-Idee schwirrt mir schon im Kopf rum…und ich will mein Zungenpiercing zurück (und wenn ich ehrlich, dann eigentlich noch mehr). Ein wenig “kinky” darf ich ja wohl auch in meinem Alter noch sein ^^

PS: Ich habe mir vorgenommen endlich mit Fake-Lashes zurecht zu kommen ;P

Punkt 2 der Jahresplanung 2018

Ausbildung & Praktikum & Geldverdienen

Wie berichtet startet ab Februar schon das zweite Semester (von vieren). Die Zeit rennt und ich frage mich, wie ich das alles in der verbliebenen Zeit nur schaffen soll – der “Unterricht” (ich weiß, ich soll das so nicht nennen) tröpfelt gefühlt nur so dahin. Dennoch bin ich frohen Mutes und freue mich wahnsinnig auf das, was die Zukunft beruflich für mich bereit hält.

Wie Punkt 1 schon sagt, will ich ein wenig extrovertierter auftreten und endlich mal aus mir herauskommen – jetzt erheben altbekannte Spaßbremsen schon wieder den mahnenden Finger:

“Mit Tätowierung und/oder buntem Haar findest du nie Arbeit…”

Echt jetzt? Dann such ich halt nen anderen Arbeitgeber…ich glaube, ich habe bisher genug aufgegeben, um mir jetzt noch wegen meines Äußeren Ristriktionen auferlegen zu lassen. Lebt mit mir, oder lasst es sein… Beurteilt mich nach meinem Können, nicht nach dem Äußeren. Bei einer anderen Haltung WOLLTE ich auch gar nicht bei euch arbeiten….nicht das ich jetzt in Lack und Leder und Deathhawk auf dem Kopf zur Arbeit gehen wollte 😉 Aber ihr versteht was ich meine, oder?

Punkt 3 der Jahresplanung 2018

Freizeit / Hobbies / Lebenslust

Ich habe schon tausend Ideen wie ich meine Freizeit belegen, mein zukünftiges Vermögen erwirtschaften und meine Freunde in den Wahnsinn treiben werde. Da ich in hoffentlich absehbarer Zeit endlich wieder Herrin über meine Zeit sein werde und dann auch so etwas wie einen Feierabend VOR 20 Uhr habe, schwirren mir ganz wundervolle Ideen im Kopf herum, um die Zeit auch ja nicht mit Fernsehen zu verdüseln….oder mich dunkleren Gedanken hinzugeben.

Denn ich ahne schon, dass ich mir etwas zu tun geben muss, da ich sonst drohe, in den Depressionen unterzugehen…und ich bin dann ganz allein…da hilft dann nur, was immer half. Arbeit, Arbeit, Arbeit…nur diesmal Dinge die mir Spaß machen:

1a) Ich will mein Modellbau-Hobby reaktivieren – in der Hoffnung, dass meine Farben noch nicht alle hinüber sind und sich mit ein wenig Liebe, Spucke und einem Tropfen Wasser wieder gängig machen lassen…. Die Citadel Farben sind einfach zu teuer, um wieder ganz neu kaufen zu müssen.

1b) Sagte ich Modellbau? Da sind noch etliche Space Marines die endlich ihren Dienst in der Müllkolonne antreten wollen, um dem miesen Xenospack so richtig den Hintern zu versohlen. Auf der anderen Seite steht noch die schleimige Tyranidenbrut, um sich eine Welt nach der anderen einzuverleiben…und ein Päckchen Necrons müsste sich auch irgendwo im Keller verstecken…

1c) Jaja…gleich bin ich durch mit Modellbau. Ehrlich…aber das große Modellbauprojekt ist eine Herzensangelegenheit, die leider schon viel zu lange im Keller verschwunden  ist – mein Heroquest Redux 😀 Ein quasi “Selbstbau Rollenbrettspiel”, welches zwar das Heroquest Brettspiiel meiner Kindertage zum Vorbild hat, aber weit darüber hinaus gewachsen ist und bei Zeiten auch einen eigenen Beitrag, wenn nicht gar eine eigene Rubrik hier auf dem Blog bekommen wird.


2) Mein Blog soll einen umfassenden ReLaunch erhalten. Nicht gleich sofort und auch nicht nächsten Monat, aber ich plane, grüble und style schon fleissig im Hintergrund – gerne könnt ihr mir eure Ideen und Vorschläge unterbreiten. Ich freue mich darauf, euch aktiv am Schaffensprozess teilhaben zu lassen.

3) Ich will endlich wieder viel aktiver Fotografieren. Auch das ist etwas, was hier in Stade viel zu sehr ins Stocken geraten ist, weil mir einerseits die Zeit fehlt und ich andererseits aber auch wirklich arg weit ab vom Schuss wohne. Ich will Portraits schiessen, Menschen und Momente einfangen und mein latentes Fototalent fördern. Das habe ich mir schon das ganze Jahr vorgenommen und nichts ist daraus geworden. Jede/r der Lust auf ein unverbindliches Shooting auf TFP Basis in Hamburg hat, kann sich gerne bei mir melden.

4) Wenn die Zeit es erlaubt, will ich mir auf jeden Fall noch etwas dazu verdienen. Die Ausbildung hält mich über Wasser, aber große Sprünge sind da nicht drin. Ich weiß noch nicht was, wann und wo…oder wie ich das mit dem späteren Praktikum verbinden kann, aber ich halte die Augen offen. Wenn, dann kommt eh nur Heimarbeit oder Abends in Frage….Gott, warum klingt das in meinen Ohren irgendwie verrucht????

und dann kommen wa mal zu Punkt 5) der bisher nur so als schwebende Idee im Raum steht…eher so eine Art mentaler Pups, der durch die Spähren potentieller Möglichkeiten wabert…ich überlege, ob ich es wagen sollte, tatsächlich mal meinen Youtube-Channel aufzupolieren und mal ein oder zwei Probevideos als Ergänzung zu meinem Blog zu drehen. Ich weiß ja, dass Youtube schon fast wieder out ist – aber da ich nicht weiß, was derzeit der letzte heisse Scheiss ist, würde ich es damit mal probieren. Eventuell….wenn da Interesse vorhanden ist. Nach meinem Umzug. Irgendwann….

 

Soooo…..jetzt bleibt uns nur noch, den Abend abzuwarten, lustige Comedy-Fernsehsendungen zu gucken und mal wieder zu futtern, bis man im Delirium endet. Dann wird irgendwann angestoßen und danach, das liebe Geld gen Himmel gejagt…und ehe man sich versieht hat uns der Alltag schon wieder. Wenn ihr mögt, freue ich mich über eine kleine Nachricht was ihr von meinen Plänen so haltet und wie die euren aussehen.

 

Ich wünsche euch allen einen Guten Rutsch und ein frohes neues Jahr 2018!!!!

 

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Informativ
Verständlich
Lustig

Über Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

3 Kommentare

  1. Liebe Mila, auch ich wünsche Dir, dass zumindest Deine wichtigsten Wünsche in Erfüllung gehen. Ich wünsche mir für Dich zumindest einige wenige, dafür aber gute neue menschliche Erfahrungen und Kontakte. In einigen Deiner Beiträge deutetest Du an, dass Du Dich ein wenig vor Kommunikation fürchten würdest (oder hatte ich das falsch verstanden)? Warum eigentlich? Ich persönlich kenne bereits mehrere Menschen, denen es ähnlich ergangen ist, wie Dir, die sich gerne mit Dir näher austauschen würden. Vielleicht würde ein wenig mehr an persönlichem Austausch Dir helfen, Zweifel zu überwinden und Dich etwas weniger streng zu sehen. Unabhängig davon: Danke für all das, was Du uns bisher von Deinem Leben mitgeteilt hast, vieles habe ich ähnlich empfunden und erlebt, einiges steht mir noch bevor…
    Einen guten Start in´s neue Jahr 2018 wünscht Dir Maneu

  2. Wow da hast du dir einiges vorgenommen! Ich wünsch dir ein gutes Gelingen und drück dir die Daumen.

Kommentar verfassen