Mila testet: Aukey Powerbank 20.000mAH (sponsored post)

Aukey Powerbank 20.000mAH (sponsored post)

“Verdammt! Hätte ich vor meinen zwei Stunden Bahnfahrt mal das Handy geladen….”

ARGH! Es ist morgens. Ich hab es eilig. Und zu allem Übel habe ich vergessen mein Handy am Abend zuvor ans Ladegerät zu hängen…und habe nun noch 20% Akkuladung übrig. Erfahrungsgemäß schaffe ich damit ungefähr 3/4 meines Arbeitsweges…WENN ich die Displayhelligkeit auf quasi unlesbar stelle.

“Tolle Wurst, könnte man sagen….”

Wenn ich da nicht gerade diesen kleinen Zauberkasten zugeschickt bekommen hätte. Ich wusste zwar, dass es die Dinger gibt, habe aber für mich nie den in letzter Instanz zündenden Funken “Muss ich haben!” verspürt….dummes Mila, ich…

“Wie konnte ich bisher ohne Powerbank auskommen?”

Was hab ich bekommen?

Nachdem mir angeboten wurde, nach längerer Pause wieder einen Artikel aus dem Aukey-Sortiment zu testen, konnte ich natürlich nicht widerstehen, mich erst einmal ausgiebig durch den Amazon-Shop zu klicken. Nachdem ich mich dann für einen Testartikel entschieden hatte, war die Bestellung schnell erledigt und wurde durch Aukey auf den Weg gebracht.

Der Versand selber wurde durch Amazon abgewickelt und dementsprechend unproblematisch – schnell, gut verpackt, reibungslos (ja, auch DHL funktioniert bei mir zu Haus eigentlich sehr gut ^^). Alles in allem, habe ich nur 3 Tage auf meine Powerbank gewartet, bis ich sie endlich in den Händen halten konnte.

Verpackt ist das gute Stück in einem schlichten braunen Karton mit einfarbigen schwarzen Aufdruck. Dieser ist sehr stabil und das Gerät selber noch einmal durch Folie und Schaumstoff gesichert.

Nach dem Auspacken?

Habe ich mir erst einmal die Produktspezifikationen angesehen und denke, dass die wohl ganz gut hin kommen. Ich habe mir jetzt gespart, das Gewicht nach zu messen und glaube einfach einmal der Herstellerangabe.

Kapazität: 20 000 mAh
Ausgang 1: 5 V/1 A
Ausgang 2: 5 V/2,1 A
Abmessungen: 15,2 x 8 x 1,8 cm (L x B x H)
Gewicht: 445 g

Das glänzende weiße Gehäuse macht schon was her. Die Powerbank sieht richtig hochwertig aus, nicht zuletzt auch wegen der Verarbeitung. Es gibt keine scharfen Kanten und alles fühlt sich sehr gefällig an. Der Einschalter hat einen schönen hörbaren Druckpunkt. Gefällt.

Ein erstes Einschalten hat gezeigt, dass diese Powerbank ab Werk ungefähr 50% Ladung mitbringt – davon habe ich mein Samsung A5(2015) inzwischen schon 3x geladen. Apropo geladen – die Powerbank hat zwei USB Anschlüsse, von denen einer eine Schnelladebuchse mit 2,1 Ampere ist.

Geladen wird die Powerbank entweder über ein separat erhältliches Netzteil, oder aber über den besagten Schnellade-USB-Port. Passieren kann dabei auch nix, da das Gerät einen eingebauten Überspannschutz und eine Thermokontrolle hat.

Fazit:

Diese Powerbank ist durch ihre enorme Kapazität von 20.000mAh nicht gerade klein – damit kann man ein Highend Smartphone immerhin ca 4-5 mal laden – und das Gewicht ist mit fast einem halben Kilo auch nicht zu verachten…ABER ich gehe trotzdem nicht mehr ohne das Teil aus dem Haus. Meine Bahnfahrten sind lang und nichts ist ärgerlicher, als wenn mitten im Buch das Handy ausgeht…

Ich bin sicher, dass kleine Powerbanken genau so gute Arbeit leisten, aber diese hier ist halt ein Monster. Dafür muss dieses Teil aber auch nicht jeden Abend an die Steckdose (was dann übrigens auch lange genug dauert, bis sie wieder voll ist).

Kann ich das Teil empfehlen? Uneingeschränkt, wenn euch das Gewicht nicht abschreckt und ihr das Ding in einer großen Handtasche, oder einem Rucksack verstauen könnt.

Ich würde der Aukey 20.000mAh Powerbank 4 von 5 Miladaumen geben 🙂

HIER(Affilate Link) könnt ihr das Teil für aktuell 25,99 € bestellen.

 

 

Ähnliche Beiträge

Informativ
Verständlich
Lustig

Über Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

2 Kommentare

  1. Danke für diesen tollen Blog. Habe ihn mit großen Interesse verfolgt. Bei 20.000 mAh, kann man doch sicherlich auch Tablets wieder aufladen oder??

    • Guten Morgen,
      Auf jeden Fall kann man mit dieser Powerbank auch Tablets laden. Da sind genug Reserven und Leistung.
      Was ich bei den verschiedenen Geräten gemerkt habe, ist, dass man auf die Ampere achten sollte, damit der Akku beim Laden nicht zu heiss wird.
      Ansonsten ein totales Allroundtalent unx mein ständiger Begleiter

Kommentar verfassen