Mila testet: Die Deluxe Raupe Nimmersatt (sponsored by Venize)

Mila testet: Die Deluxe Raupe Nimmersatt (sponsored by Venize)

“Bob ist tot! Lang lebe Bob!”

Ich schätze so, oder so ähnlich muss ich diesen Post – Pardon: Produkttest – wohl beginnen. Lang ist mein letzter Schmuddeltest her und ich dachte ich wäre inzwischen ein ernst zu nehmender Blog von Welt geworden. Nun ja, ernst war ich schon lange, aber ein Blog von Welt? Pappalapapp…wer braucht schon einen weiteren x-beliebigen und austauschbaren “Oh mein Gott…diese Chia Samen sind ja unglaublich”-Blog ^^

Seid also herzlich eingeladen, mit mir in die Tiefen eines neuen Vibrator Nacken-Massage-Stab-Testes einzutauchen und mit mir gemeinsam auszuloten, was mir an diesem kleinen Wunderding so besondere Freude macht.

Was hab ich bekommen?

Die Lieferung war wie bei Amazon gewohnt, exorbitant schnell, diskret und gut verpackt in der üblichen Amazon Kartonage. Nach dem Auspacken allerdings, hatte ich einen großen Lumunu Karton vor mir, der mir nicht so recht zu dem bestellten Produkt passen wollte. Das Gerät klöterte lose in besagtem Karton herum und auch die mitgelieferten Bakterien waren leider eine Nummer zu groß – also musste ich erst einmal am nächsten Tag zum hiesigen Liedl und Batterien besorgen. Eventuelle Retourware bei Amazon und dann einfach an mich weitergeschickt? Ich weiß es nicht. Aber das ist nur etwas Mecker zu Anfang…das Gerät selber ist ganz große Klasse, mit Abzügen in der B Note.

Der kleine Freudenspender hat eine sehr samtige Haptik und wirkt im Ganzen eigentlich sehr wertig, auch wenn die Blumenaplikation über den Schaltern eher etwas billig wirkt. Dafür ist die Form der Hammer! Der Vibrator ist flexibel, ohne wabbelig zu sein und ist durch seine sehr schmale Spitze IDEAL, um sich so langsam aufzuweiten – für den, der das Bougieren nicht gaaanz so ernst nimmt,  ist das Ding bares Gold wert.
Die “wellige” Oberfläche der Raupe fühlt sich einfach nur schön an, wenn Kugel für Kugel “verschwindet” – und das dürften bei mir inzwischen so etwa 13-14cm sein.
Das Gerät hat 5 Funktionen, die allesamt in Ordnung gehen, aber auch keine neuen Innovationen bieten. Die Tasten sind ganz gut zu bedienen, auch wenn die Fingerchen etwas schlüpfrig sein sollten.
Der Klitorisstimulator ist allerdings witzlos in meinen Augen, da das Ding keinen eigenen Antrieb hat und…ja..äh…nun einfach da ist. Nicht mehr, nicht weniger.

Ansonsten lässt sich noch sagen, dass der Nimmersatt wasserdicht ist und einen Einsatz in der Wanne nicht zu scheuen bräuchte, was ich allerdings bisher noch nicht ausprobiert habe, da ich nun mehr ja leider auf Flutschie angewiesen bin…

Nun aber zu meinem Kritikpunkt: Das Teil ist LAUT! Als ich den das erste mal eingeschaltet hab, dachte ich, dass meine Mitbewohnerin gleich aus dem Bett fallen würde…2 Zimmer weiter – aber vielleicht kam mir das nur so laut vor, weil ich mich so schmutzig, heimlichtuerisch und verderbt gefühlt habe…who knows?

Fazit:

Was soll ich sagen – trotz Lautstärke ist die Raupe Nimmersatt mein neuer Liebling geworden, denn die Form fühlt sich einfach nur schön an. Somit ist er am ehesten mit dem Mais zu vergleichen, nur eben Batteriebetrieben, und den fand ich schon als reinen Dildo großartig. Somit ist das hier mein neuer Bob…bis ich einen leiseren finde…und vielleicht mit Akku…

Somit würde ich ihm 4 von 5 Mila-Daumen geben 🙂

 

Ähnliche Beiträge

Informativ
Verständlich
Lustig

Über Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin mir der Risiken des Internets bewusst und stimme explizit der Speicherung meiner Daten zu!