Die Suche hat ein Ende !!!

Die Suche hat ein Ende !!!

Photo by Eric Ward / Unsplash

Lange hat es gedauert. Monate der Ungewissheit, der Rennerei und des Frustes. Die letzten Wochen waren fast ausschließlich von der Suche nach einem neuen Heim für mich geprägt. Jede freie Minute habe ich genutzt und die üblichen Immobilienportale durchforstet. Ich habe Anzeigen geschaltet und mich durch Facebookgruppen gekämpft – aber ich scheine eine Ausstrahlung wie ein Leprakranker zu haben…

Fast 4 Monate war ich auf der Suche und habe Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt. Darunter hat meine Ausbildung gelitten und mein Privatleben…aber so wie der Stand der Dinge ist, wendet sich jetzt ENDLICH alles zum Besseren!

Mila hat eine Wohnung!

Es gibt Menschen, die sagen sie bräuchten niemanden und könnten alles alleine…dazu zähle ich mich meistens auch…ja eigentlich fast immer, aber das stimmt so einfach nicht. Auch wenn ich vieles sicherlich alleine gebacken kriege, so gibt es im Leben doch gelegentlich Hürden, die es zu meistern gilt, die alleine schier unbezwingbar scheinen. So denn auch meine Wohnungssuche…

An dieser Stelle an ganz, ganz großes Dankeschön an dich Anna!

Alleine würde ich immer noch suchen und würde mich wohl mit einer hübschen kleinen Brücke im Grünen begnügen müssen…die städtischen Bänke und Gässchen sind ja schon alle belegt. Ich danke dir, dass du den besagten Kontakt hergestellt hast…und sich jetzt alles doch noch ein gutes Ende nimmt.

Wo gehts denn hin?

Ja, das ist der absolute Oberhammer! Ich wäre bereit gewesen überall in Hamburg hinzuziehen; Hauptsache Wohnung, aber so wie die Lage ist, habe ich den Jackpot geknackt! Ich ziehe in die Schanze – keine 5 Gehminuten von der S-Bahn Sternschanze entfernt. Zentraler in Hamburg geht kaum. Von dort komme ich in kürzester Zeit zur Arbeit, oder auch sonst überall hin. Meine besten Freunde wohnen nur wenige Minuten von meinem neuen Domizil entfernt. Ich sehe eine glänzende Zukunft, die noch strahlender und leuchtender sein wird, als ich ahnen kann…

Was gibt es sonst noch zu sagen?

Die letzte Woche war hart. Packen, Malern, Möbelrücken…

Kein Umzug/Auszug ohne Schmerz, Schweiß und Tränen. Und davon gab es letztes Wochenende genug, als ich ein Zeug zum Self-Storage gebracht habe. Warum? Weil ich meine neue Wohnung leider erst zum 1.5. bekomme und mein Hab und Gut deshalb zwischenlagern muss. Natürlich ist das ätzend, weil ich die Sachen deshalb noch ein drölf dutzend mal extra anfassen muss – Life is bitter.

Davon ab, gilt auch dieser Stelle: Danke, meine lieben Helfershelfer!

PS: Isch hab Rücken….

 

Ähnliche Beiträge

Informativ
Verständlich
Lustig

Über Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

Ein Kommentar

  1. Liebe Mila, da bin ich aber erleichtert! Freue mich sehr mit Dir und hoffe, dass Du Dich in dieser spannenden Umgebung wohlfühlen wirst!
    Alles Liebe von Maneu

Kommentar verfassen