Mila testet: Harissa Gewürzmischung *Werbung*

Hallo meine lieben Flauschies,
Wie ihr alle wisst, bin ich heiss…so richtig heiss….um nicht zu sagen HOT…und um diesen allerseits bekannten Umstand würdigend zu huldigen, habe endlich wieder einen kleinen Produkttest für euch. Freut euch auf:

Mila testet: Harissa Gewürzmischung

Das folgende Produkt wurde mir durch den “Club der Produkttester” kostenlos zum testen überlassen – als solches handelt es sich rein rechtlich um Werbung. Ich muss das hier schreiben, sonst will mir womöglich noch irgendwer gegens Bein pieseln…

Harissa Tüte azafran

Harissa? Was ist Harissa?

Dieser Tage kommt man eigentlich kaum noch um Harissa rum. Das Zeug ist gerade einfach total in und angesagt. Frischkäse mit Harissa? Haben fast alle Hersteller. Harissa Dips? Geh mal in den nächsten Supermarkt. Harissa im Restaurant? Also hier in der Schanze steht das Zeug bei einigen auf der Karte. Aber was zum Geier IST Harissa eigentlich?

Ich habe mal das Internetz bemüht und versucht mich etwas zu belesen: 

Harissa kommt ursprünglich wohl aus der Nord-Afrikanischen Küche – so Ecke Marokko und Tunesien. Halt da wo es so richtig schön knacke warm ist und man natürlich auch schön scharf essen muss, damit einem auch ja nicht kalt wird.

Spricht man von Harissa, ist üblicherweise eine Gewürzpaste gemeint, die aus verschiedenen Chillis, Gewürzen und Kräutern besteht. Ich lehne mich jetzt mal etwas aus dem Fenster und vergleiche das Zeug einfach mal der Sriracha-Sauce vom Thai oder Sambal vom Chinesen.

Die Zutaten variieren, wie bei jeder Gewürzmischung, von Region zu Region (und jede Hausfrau in diesen Ländern hat sicherlich ihre eigene Mischung) aber grundsätzlich gehören immer Chillis, Tomatenmark oder getrocknete Tomaten, Kräuter wie z.B. Koriander und Minze oder Gewürze wie Kümmel oder Kumin in eine Harissa.

Was habe ich zum testen bekommen?

Über den Club der Produkttester wurde mir eine 50g Packung Harissa Gewürzmischung der Firma Azafran überantwortet, welche ich auch auf Herz und Nieren getestet habe. Verpackt ist das Pulver in einem wiederverschließbaren Beutel, aber trotzdem habe ich es sicherheitshalber in ein kleines Glas mit Schraubverschluss umgefüllt.

Harissa Tüte offen

Enthalten sind in dieser Trockenmischung:

  • Chillies
  • Koriander
  • Kreuzkümmel
  • Knoblauch
  • Paprika
  • Salz
  • KEINE Geschmacksverstärker

Die Zubereitung ist denkbar einfach – dafür muss das Gewürzpulver einfach mit ein wenig Olivenöl angerührt werden. Wenn man die so entstandene Paste dann auch noch etwas ruhen lässt, dann können sich die Aromen auch noch etwas lösen und verteilen.

Einsatz und Fazit:

Zunächst einmal kenne ich mich nicht besonders gut mit den verschiedenen Harissa Sorten aus, weshalb ich wirklich nur die mir vorliegende Gewürzmischung bewerten kann.

Zunächst einmal kann ich sagen, dass die entstandene Paste gar nicht so schlecht ist, ich mir den Hype aber nicht wirklich erklären kann. Es handelt sich halt um eine nicht so besonders kräftige Chillipaste, bei der die Chillies auch der dominierende Geschmack sind. Der Knoblauch kommt zwar durch, aber von den anderen Gewürzen habe ich leider nicht mehr viel gemerkt (bis ich selber noch etwas mit Kreuzkümmel und MINZE nachgewürzt habe).

Man muss den Geschmack von Chillies mögen, was leider nicht jedermanns Sache ist (kann ich gar nicht verstehen), aber grundsätzlich ist das hier ein gutes Produkt mit dem man arbeiten kann, wenn man sich etwas in seiner Küche zurecht findet und nicht alles vorgekaut braucht.

Aber es muss nicht immer Paste sein – auch nur als Pulver über die Pizza gestreut, macht diese Mischung eine ganz gute Figur.

 

Falls ihr Harissa auch endlich einmal probieren wollt, dann könnt ihr euch gleich ein Beutelchen über diesen Amazon-Link* bestellen!

 

*Affiliate Link – Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Miniprovision (von der ich nicht reich werde, über die ich mich aber freue)

Ähnliche Beiträge

Informativ
Verständlich
Lustig

Über Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin mir der Risiken des Internets bewusst und stimme explizit der Speicherung meiner Daten zu!