Von Hetze bis #WontBeErased

Wenn es etwas gibt, was ich auf meinem Blog eigentlich nie sein wollte, dann ist es politisch – aber die gegenwärtigen Entwicklungen zwingen mich dazu, den Mund auch einmal aufzumachen. Auch wenn vielleicht nicht jedem passen mag, was ich zu sagen habe.

Hallo meine lieben Flauschies,
die Politik ist ein heisses Pflaster, um welches ich in der Regel einen großen Bogen mache. Nicht weil ich ignorant wäre – ich verfolge sehr genau was in der Welt passiert – aber ich versuche mein Leben einfach so zu leben, dass es mir gut geht und ich niemandem weh tue.

Doch dieses Modell – Filterbubble mag manch einer sagen – funktioniert nur bedingt. Ich sehe was alles falsch läuft und kann nichts dagegen tun. Diese Hilflosigkeit bestärkt mich nur wieder darin, mich in meiner Bubble zu verkriechen…

Jetzt ist es so, dass ich in meinem Leben so viel Mist mitgemacht habe, dass ich mir nicht auch noch das Leid der Menschheit aufladen möchte, aber es gibt bestimmte Punkte, da läuft so viel falsch, dass ich einfach nicht länger Still bleiben KANN und meinen Senf dazugeben MUSS.

Donald Trump und seine Transgenderpläne

Was hat den Kerl bitte geritten? Wäre jetzt leicht zu fragen…aber der Kerl, so abschäulich der Knilch auch sein mag, ist nicht die Wurzel allen Übels. Die Amis haben sich diese Laus selbst ins Bett geholt. Trump ist wie eine multiresistente Geschlechtskrankheit, ja, aber eine die sich das amerikanische Volk im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte ausgesucht hat. Ich kenne selber mindestens zwei in Deutschland lebende Transfrauen amerikanischer Abstammung, die Trump voller Inbrunst gewählt haben und auf ein glorreiches neues Amerika gehofft haben…

Ein Amerika, welches sich mehr und mehr ins Abseits manövriert und mit abstrusen politischen Winkelzügen die Welt gegen sich aufbringt und mit Schnellschussentscheiden gegen Minderheiten – die eigenen Bürger – vorgeht.

Aber das ist niemals ein Trump alleine. Das übersehen viele leider. Ein Präsidentenwechsel wäre einfach, aber damit kriegt man die Scheissse nicht aus den Köpfen der Leute…

Apropo Scheisse…unsere eigenen Latrinen

Unsere eigenen Latrinen sind direkt vor unserer Nase. Es ist leicht den erhobenen Zeigefinger gen Ami zu richten, aber bei uns läuft es ja nicht anders. Unsere Politiker sind allesamt nur Produkte des Volkes. Niemals nicht kann sich ein Mann oder eine Frau alleine zum Zentrum der Macht aufschwingen. Daran ist immer ein ganzer Apparat beteiligt. Weshalb es auch müßig ist, einer Person allein die Schuld an etwas zu geben.

Selbstverständlich ist es leicht zu sagen “Merkel ist schuld” – aber wer bringt de Politiker dahin, wo sie etwas zu sagen haben? Von alleine passiert das nicht. Entweder ist es Ignoranz, Gutgläubigkeit oder schlichte Dummheit. Ok..oder Reptiloiden aus der Hohlerde…pardon, ich vergass.


Woher kommen die neuen “alten” Strömungen, die die Welt erfassen?

Ich bin kein Politik Wissenschaftler und maße mir nicht an erklären zu können woher die ganzen Arschlöcher kommen – seien es jetzt rechtsgerichtete Spacken, oder linksgerichtete. 

Glücklicherweise bekomme ich in Hamburg relativ wenig rechte Hetze, oder auch nur transfeindlichen Gegenwind ab. Ich kann sein und leben wie ich möchte, aber dennoch ist das globale Gefühl ein doch eher unbehagliches…und das macht mir und meiner Filterbubble sorgen.

Was soll jetzt dieser Post?

Das weiß ich auch nicht so genau, um ehrlich zu sein – er ändert nichts und sagt auch nichts was in irgendeiner Form neu wäre, aber ich hatte das Bedürfnis einfach auch mal etwas zu sagen. Vielleicht sogar einmal zu einem Kommentar zu animieren…ich weiß es nicht.

Die Amis sind mit ihren Problemen weit weg, aber auch wir haben Parteien wie die AFD, die nichts besseres zu tun hat, als mit Stammtischparolen gegen uns, die Homoehe, oder Gleichgeschlechtliche Liebe überhaupt anzugehen. Man sollte meinen, dass es wirklich politisch relevante Themen gäbe, aber die Bürger fallen auf so einen Mumpitz rein…und da sind wir wieder bei den Bürgern. Wenn das Volk nicht wäre, gäbe es eine Partei wie die AFD nicht. Politik IST eine Sache des Volkes…ob man will, oder nicht…

Wir lesen uns schon bald wieder…

Informativ
Verständlich
Lustig

Über Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

3 Kommentare

  1. Auch ich vermeide mittlerweile oft die politische Diskussion. Leider. Denn eigentlich sollte sich doch keiner verstecken müssen. Alleine dieses Unbehagen und schummrige Gefühl der heutigen Zeit, diese leichte Angst den Mund aufzumachen gepaart mit dem resignierenden “man ändert ja eh nichts”, ist ein Zeichen dem man sich eigentlich entgegenstellen sollte. Nein muss.

    Trump und dessen Umfeld geht absolut gar nicht. Absolutes word ^^

    Es gibt aber auch ein anderes Amerika. Ich war vor kurzem drei Wochen in den USA, wie du auf Insta vielleicht gesehen hattest. Ich wurde bis auf einen Concierge von einem Hotel immer mit Ma’am (da musste ich mich in der Tat selbst erst dran gewöhnen, sagt ja hier bei uns keiner so) korrekt und herzlich angesprochen. Ok, der Concierge vom Hotel in Washington konnte am Telefon wg. meiner Stimme vermutlich dann doch nicht anders, ich weiss aber auch, dass meine Stimme nicht so toll ist 🙁

    Auf öffentlichen Toiletten in drei Bundesstaaten, dadrunter auch Texas, niemals Probleme. Ok, in Texas war ich auf einer Convention in Austin, das ist wohl etwas anders wie der Rest des Landes. Wer weiss, ob ich auf dem offenen Land in Texas nicht doch gelyncht und gefedert worden wäre… Im Hotel und so war aber alles gut. Auf der Convention war auch mindestens ein weiterer Mensch wie wir, haben uns auch kurz unterhalten – aber nicht über DAS Thema…

    Einreise in die USA und Ausreise war gar kein Problem – da hatte ich am meisten bammel irgendwie vor. Keine doofen Fragen von den Beamten. Weder bei Passkontrollen, der Einreise noch bei Sicherheitschecks am Flughafen (diese Ganzkörper-Scanner waren mir dennoch suspekt) oder IM Capitol bei der Besucherführung. Beim Shoppen in New York die Menschen so toll. Vom Uber-Fahrer bis zur Verkäuferin. Überall höflich, korrekt und nette Gespräche.

    Ich hoffe Trump und seine miese Bande macht das nicht alles total kaputt, auch nicht was dort alles so hart von Aktivisten erkämpft wurde. Der wollte doch ein Raumfahrt-Programm zum Mars machen. Möge er sich in die erste Rakete selbst reinsetzen und dann da oben für immer bleiben und v*******n, dann hat der einen ganzen Planeten nur für sich alleine…

    Ansonsten bleibt die Hoffnung, dass sich Forschung, Wahrheit und Erkenntnis am Ende irgendwann durch durchsetzen wird…

    Ich bin auch froh, dass du ansprichst das wir erstmal bei uns selber in Deutschland schauen müssen. Der braune hochkommende Dampfkackhaufen ist mehr als traurig und gehört mit allen Mitteln bekämpft. In der Oposition sind die schon eine Zumutung. Da müssen wir echt verdammt aufpassen, das die nicht irgendwann in eine Regierung kommen. Sonst haben wir ähnliche Schlagzeilen wie das Trumpeltier sie gerade produziert 🙁

    “Unsere Politiker sind allesamt nur Produkte des Volkes.”. Hmm. Ich finde das gilt nur für die Wahltage und vielleicht wenige Tage bis max. zwei Wochen davor. Die restlichen Tage im Jahr sind unsere Politiker wohl eher komplett Lobby- und Fremdgesteuert aus Wirtschaft, Industrie, Millitär und keine Ahnung woher noch 🙁

    • Hallo Lea,
      Ich danke dir für deinen sehr ausführlichen Kommentar. Ja, ich war selber noch nicht in Amerika und ich merke wie ich selber auf die anti amerikanische Propaganda reinfalle. Man sollte sich immer selbst ein Bild machen und nichts ungesehen glauben…
      Was allerdings nichts am amtierenden Präsidenten und seiner bescheuerten Gefolgschaft ändert.
      Und was unsere Politiker angeht – das ist eine riesige Mischpoke und Liebhaberei. Das ist mir durchaus bewusst, weswegen ich auch nicht einzelne Personen als solches meinte.
      Mir kommt nur immer wieder der Spruch in den Sinn” Stell dir vor es ist krieg und keiner geht hin”….
      ich stell mir gerne vor “Stell dir vor, die Menschen denken nach und gehen wählen…”
      OK…ein Paar gehen wählen….aber noch weniger denken dabei nach, habe ich das Gefühl. “Warum denken, ich lass mich lenken”, lautet die Devise…
      Ich würde mich gerade gerne noch viel mehr auslassen, aber irgendwann muss ich auch mit der Arbeit anfangen. Wir lesen uns!

  2. Kommt mir sehr bekannt vor, ich lebe auch gerne in meiner Blase und bin entsetzt.
    Aber da ich an das Gute im Menschen glaube, gibt es bestimmt eine Fügung, die alles wieder ins Lot bringt… hoffe ich zumindest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin mir der Risiken des Internets bewusst und stimme explizit der Speicherung meiner Daten zu!