Ein Watscheln zum Jahresanfang

Hallo meine lieben Flauschies,
das neue Jahr fängt dezent bescheiden für mich an, denn ich habe mir eine wundervolle Infektion eingefangen. Ich hatte ja geschrieben, dass ich am Sylvesterabend krank geworden bin und Neujahr mit Fieber verschlafen hatte – joa, ab dem zweiten Januar kam noch ein Leckerbissen dazu.

Aber zunächst die Gute Nachricht – Das hohe Fieber ist gesunken

Die grippeartigen Symptome waren tatsächlich nach einem Tag lang ausschlafen wieder weg, aber richtig schön bescheiden ist es dann am nächsten Tag geworden, als ich abends zuvor noch dachte, mir würden die Füße einschlafen. So richtig was dabei gedacht habe ich mir nicht, denn ich bin dann auch zeitig ins Bett gegangen, um fit für die Arbeit zu sein…wo ich auch noch hingegangen bin…oder eher GEWATSCHELT.

Denn ich habe einen widerlich schmerzhaften Ausschlag unter den Füßen bekommen; fast unsichtbar aber schmerzhaft wie sau. Streng lokal plantar mit Ausnahme der Ferse, die es bis Höhe Ansatzpunkt Achillessehne in Mitleidenschaft gezogen hat. Kleine lila Punkte vornehmlich unter den festeren Hornschichten, die bei Berührung wie Glas ins Fleisch stechen. Zutiefst entzückend…

Da dieses bis Mittags immer schlimmer wurde entschied ich mich dann doch spontan dazu, einen Arzt zu konsultieren – den ich dann auch hätte fragen können wie die Lottozahlen am kommenden Samstag aussehen würden. Danke für nichts, außer dem Vorschlag einen Hautarzt aufzusuchen oder mich auf Zucker testen zu lassen…

So bin ich dann erst einmal wieder Heim und wollte die Nacht abwarten, habe mir eine Folge Arrow angemacht und bin auf dem Sofa eingenickt…um dann so etwa 3 Folgen später wach zu werden, da mir die Hände brannten – HEUREKA – es strahlt aus. Auf die Handflächen. streng lokal abgegrenzt…WTF?

Ich bin ja nun medizinisch nicht ungebildet und habe beruflich schon so einige Füße gesehen, aber das hier war eine gänzlich neue Qualität an Schmerz und NICHT-Wissen, die sich mir hier offenbart hat.

Grundsätzlich habe ich für mich erst einmal meine Risikofaktoren ein- bzw. ausgegrenzt:

  • neue Strümpfe, Schuhe, Einlagen, Waschmittel….nope
  • Medikamentenwechsel? ……….nope
  • Leberzhirrose?………no…äh…nach dem Dezember möglich…aber NOPE
  • Neuropathie?…..doch nicht über Nacht…NOPE!
  • Kampfstoff exposition? ……was hat der Doc geraucht?
  • Lösemittelunverträglichkeit…….ich arbeite am Schreibtisch…..und hatte auch vorher 15 Jahre kein Problem….nope

Also meine Eigendiagnose sieht ein Erythem vor….was Arzt 1 nicht sehen wollte….und Arzt 2, den ich dann einen Tag später watschelnder weise aufsuchte, auch nicht. ICH sage, 2 Ärzte sind inkompetent…wobei Arzt Nummer 2 immerhin zustimmt, dass es eine Virusinfektion sein könnte. ICH sage, das ist eine Herpesinfektion, welche ein Erythema multiforme hervorgerufen hat. Alle Zeichen deuten darauf hin, aber die Beschwerden sind nicht stark genug, dass sie eine Laboruntersuchung rechtfertigen würden…..ja ne is klar. Gehen ist Stepptanz auf Glasscherben und Anfassen wie jonglieren mit glühenden Kohlen. Super, sag ich euch.

Dennoch bin ich erst einmal krank geschrieben, denn wenn es tatsächlich eine Infektion ist, dann bin ich im Moment der Affe aus Outbreak…oder vielleicht auch 28 Days later…

Aus dem Krankenbett,
eure Mila

Über Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 35 36 jährige Bloggerin aus Leidenschaft, angehende Mediengestalterin Digital & Print....und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht. Wenn es die Zeit zulässt, bilde ich mich auch privat in Richtung Bild und Ton weiter...und bin sehr ambitioniert mit meiner Nikon D5600 Spiegelreflexkamera unterwegs. Mein Revier erstreckt sich von Zentralhamburg über Buxtehude bis Stade. Meine Lieblingsgeschmacksrichtung ist Umami xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin mir der Risiken des Internets bewusst und stimme explizit der Speicherung meiner Daten zu!