sauger

Mila testet: Severin S´Power Snowwhite deluxe Staubsauger (BC7046)

- Selbst gekauftes Produkt -

Hallo meine lieben Flauschies, dieser Test ist schon ein Paar Wochen überfällig, aber ich musste mich ja auch erst mit der Gerät vertraut machen und lernen wie man richtig saugt - das kommt ja schließlich nicht über Nacht.

Werbung weil wegen Markennennung

Hallo meine lieben Flauschies,
dieser Test ist schon ein paar Wochen überfällig, aber ich musste mich ja auch erst mit der Gerät vertraut machen und lernen wie man richtig saugt – das kommt ja schließlich nicht über Nacht.

Ich bin ja Anfang Mitte letzten Jahres umgezogen und wie es sich für so ein Vorhaben auch ordentlich geziemt, entsteht dabei eine Menge Schmutz. Hier ein Paar verdreckte Helfershelfer, hier ein Loch in der Sandsteinwand. Es gibt immer eine neue Schmutzquelle…
Und mein alter Saugstauber hatte den Umzug leider nicht überlebt, respektive die lange Lagerung. So musste also Ersatz her.

Ich habe nicht geahnt, dass der Staubsaugerkauf zu einer Wissenschaft werden würde…

Es ist unglaublich was es beim Saugstauberkauf alles zu beachten gilt! Saugkraftleistung – auf Holz, Laminat, Parkett, Teppich mit/ohne Tiere. Das mitgelieferte Zubehör, die Lautstärke oder der Stromverbrauch. Mit Beutel oder ohne? Alles Punkte über die man sich informieren kann…

Der Severin BC7046

Nach gefühlt endlosem Datenvergleichen bin ich irgendwann bei diesem Staubsauger gelandet – einem Severin. Grundsätzlich erst mal nicht verwerflich, obwohl ich mit Severin jetzt nicht unbedingt High Class Produkte verbinde, aber die Bewertungen sahen gut aus, die Daten überzeugten mich und der Preis war im Rahmen – also habe ich die Augen zugedrückt und auf bestellen geklickt…und dank DHL war der Staubsauger auch nach nur 2 Wochen endlich bei mir. NEIN. Das war kein Sarkasmus. Nein…überhaupt nicht….

Die Daten:

  • Staubsauger mit Hepa Filter (Für mich als Heu-Huster nicht schlecht)
  • 3 Liter Volumen (da würde ich mit meiner 2,5 Zimmer Wohnung schon brauchen, um EINEN Beutel voll zu kriegen)
  • Soft Sound Design (ja…das Ding flüstert! Ich war mega erschrocken wie LEISE das Ding ist. Damit ist saugen nachts um 12 echt kein Problem – mein Ernst!)
  • Aufsatzset für Parkett, Polster und HEIZUNGEN – super geil)
  • Energieeffizienz A
  • Ein echt schickes Design in Weiß, Silber und Rot
  • Kosten: 99,99€ bei einem großen Onlinehändler s.u.

Im Einsatz:

Ich habe nicht vor jetzt irgendwelche Leistungsparameter von mir zu geben, die zwar zum Vergleich mit anderen Geräten auf dem Papier schön sind, aber meine subjektive Meinung dieses Saugers muss an dieser Stelle reichen.

Ausgepackt und zusammengebaut war der Sauger mit wenigen Handgriffen, doch ein Karton voller Müll hätte nicht sein müssen, aber dafür kann das Gerät nix.

Severin liefert das Gerät mit einer gut verstellbaren Teleskopstange aus, einem flexiblen Schlauch (der stabil, aber nicht störrisch ist) und diversen Saugaufsätzen aus. Alle teilen passen super, arretieren mit einem spürbaren klicken und lassen sich ebenso simpel wieder tauschen.

Fazit:

Dieser Staubsauger ist weder der billigste Vertreter seiner Art, noch einer der teuren, aber ich kann mir schwer vorstellen, was ein 300 EUR (300 EUR) Staubsauger besser machen will, als dieser. Ich bin rundum zufrieden und würde dieses Modell jederzeit weiterempfehlen. Ich habe den Staubsauger jetzt seit 6 Monaten im Einsatz und bin immer noch so zufrieden wie beim ersten Saugen.

*Affiliate Link – Bei abgeschlossenem Kauf erhalte ich eine prozentuale Provision durch Amazon.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge

Eine kurze Geschichte der (Mila)Zeit

Jaja…ich wollte mehr schreiben…ich weiß ja. Dafür kommt jetzt eine Zusammenfassung der letzten Wochen und eine Danksagung für mein Praktikum ^_^

die Testrubriken

Werbung