PC 2015

Milas Computer

- Selbst gekauftes Produkt -

Milas Computer (Beitrag aus 2015)

Hallo meine lieben Flauschies,

Heute habe ich ein Thema für euch, das mal so richtig ungirly, dafür aber so richtig nerdy ist! Ich will euch berichten wie gut ich bestückt bin…also so vong PC her.
Computer sind ein Thema, welches immer wieder mal angeschnitten wird – egal ob Freunde oder Familie – und der Begriff “Schwanzvergleich” drängt sich geradezu auf, wenn man bedenkt wie inbrünstig sich manche Jungs über das Thema unterhalten. Da wird über Chipsätze und Sockel philosophiert, die Glaubensfrage nach GeForce oder Radeon gestellt und generell die multimediale Weisheit in der unangenehmsten Art zur Schau gestellt ^^ Und ich müsste Lügen, wenn ich nicht zugeben würde, auch einmal zu dieser Gruppierung gehört zu haben…damals…bevor es bunt wurde in meiner Welt…

Heute sehe ich das alles nicht mehr ganz so verkniffen wie einst. Früher wurde gefühlt alle halbe Jahre wettgerüstet aufgerüstet. Entweder brauchte man mehr RAM, oder die Grafikkarte war nicht mehr potent genug. Festplattenplatz war sowieso nie genug vorhanden – spätestens auf der nächsten LAN wurde der Platz abrubt…eng. Ihr glaubt nicht wie viel..äh…Bildungsmaterial da durch die Kabel gezogen wurde… ^^

Wie gesagt, heute bin ich zufrieden, wenn mein PC stabil läuft. Mein letzter PC hat immerhin von 2009 bis 2015 gehalten…und ich hatte nicht das Gefühl der Zeit wirklich hinterher zu hinken. Erst als meine Ansprüche stiegen und ich angefangen habe mich vermehrt mit meinen multimedialen Hobbies zu befassen, wurde mir die Kiste zu lahm…und ich begann mich nach 6 Jahren Abstinenz wieder in die Materie einzulesen. Im Sommer 2015 war es dann soweit und ich habe mir einen neuen PC zugelegt – wobei neu relativ ist. Da ich es nicht eilig hatte, bin ich auf Schnäppchenjagdt gegangen.

Für viele ist es undenkbar gebrauchte Ware zu kaufen. Für mich war und ist,  in meiner derzeitigen Situation, Ebay die einzige Möglichkeit, um günstig an ansprechende Hardware zu kommen. Das Problem ist nur…andere probieren das auch. Aber Geduld und Glück waren schlussendlich auf meiner Seite und haben mir ein echtes Sahnestück zugespielt. Ursprünglich hatte ich mir ja ein ganz bestimmtes Set-Up zusammengestellt, welches ich mir dann Step by Step zusammenklauben wollte, aber eines schönen Tages bin ich bei Ebay Kleinanzeigen über ein Hardware-Bundle gestolpert, das zu schön war um wahr zu sein. Entweder hatte der Verkäufer KEINE Ahnung, was er da verkauft oder das war heiße Ware.

Jedenfalls habe ich zugeschlagen und hielt tatsächlich ein paar Tage später das Herz meines neuen PCs in den Händen. Etwas unruhig war ich ja schon, da Käufe bei den Kleinanzeigen nicht abgesichert sind und sich dieses Angebot irgendwie zwielichtig anhörte…und testen konnte ich auch erst 2-3 Wochen später, da ich ja noch ein Gehäuse, Strom und Festplatten brauchte.

Aber jetzt habe ich lange genug herumgeredet. Lasset Daten folgen!

Ich und mein Computer…puti…puti…puter

  • Mainboard: Asus Rampage IV Formula (Sockel 2011, Sandy Bridge)
  • CPU:             Intel i7-3930K – 6 Kerne @ 3,2 Ghz (K-Modell mit freiem Multiplikator – Taktung bis über 4 Ghz möglich)
  • Kühler:         BOX 
  • RAM:            16 GB DDR3 Kingston HyperX (4x4GB)
  • GPU:             MSI Geforce GTX 960 2GB VRAM
  • SSD:              Samsung SSD 850 EVO 250GB
  • HDD:            Western Digital 2TB
  • Blu-Ray:       LG BH16NS40
  • Netzteil:        Thermaltake 630Watt
  • Gehäuse:      CoolerMaster Storm

Das ist er – mein momentaner Computer. Schon 2015 nicht mehr das neueste Modell, aber soll ich euch was sagen? Die Kiste läuft, ich kann damit alle meine Spiele in 1092er Full HD Auflösung mit vollen Details daddeln…was will ich also mehr? Mich in unsinnigen Benchmarkpunkten ergehen? Was hat es für einen praktischen Wert, ob ich jetzt 5 oder 6 Frames mehr habe? Klar könnte ich mir eine zweite Grafikkarte einbauen oder gleich auf eine 1080er Geforce setzen…nur weshalb sollte ich das tun?

WAS allerdings ein Thema für mich ist, ist die Lautstärke der Kiste. Der PC steht mitten in meinem Schlafzimmer und selbst im Idle/Silent-Modus klingen die Lüfter als würde der PC gleich starten und Richtung Mond fliegen! Das ist unerträglich…

Eine Option wäre sicherlich, die vorhandenen Lüfter gegen Silent-Modelle auszutauschen und einen CPU Kühler zu installieren, der eine bessere Wärmeableitung verspricht, weshalb die Lüfter nicht so schnell drehen müssten…oder gleich auf eine Wasserkühlung zu setzen, die mir dann auch ein Ausreizen des Leistungspotentiales der CPU ermöglichen würde. Dazu eine passende Beleuchtung…? Ich gebe zu, da könnte doch noch einmal der Nerd in mir erwachen. Doch dies sind erst einmal nur mehr Ideen den wirkliche Pläne.

Was habt ihr für eine Ausstattung? Los…***Vergleich! 

Nachtrag März 2020

Hi Folks – tatsächlich rödelt dieses System auch 5 Jahre später immer noch in meinem Büro vor sich hin. Klar ist dieser Computer leistungstechnisch nicht mehr mit einem modernen Intel oder Ryzen System vergleichbar, aber er verrichtet tadellos seinen Dienst. Für die täglichen Arbeiten, die so als Mediengestalter auftreten, fühle ich mich noch immer bestens gerüstet. Ich kann arbeiten, ich kann zocken – wenn auch nicht in 4K – was will ich mehr? Ich habe sechs Rechenkerne, die das Multitasking mit mehreren Programmen nebenher absolut angenehm machen. In diesem Sinne muss es tatsächlich nicht immer neu neu neu sein, auch wenn einem das die Werbung ja bekanntlich weismachen will.

Beliebte Beiträge

Eine kurze Geschichte der (Mila)Zeit

Jaja…ich wollte mehr schreiben…ich weiß ja. Dafür kommt jetzt eine Zusammenfassung der letzten Wochen und eine Danksagung für mein Praktikum ^_^

die Testrubriken

Werbung