Mein Leben, das Praktikum und der ganze Rest…

An dieser Stelle möchte ich euch erzählen weshalb es die letzten Wochen etwas stille um mich geworden ist. Aber ich bin nicht aus negativen Gründen abgetaucht. Größtenteils jedenfalls…

Hallo meine lieben Flauschies,
es ist ein wenig Zeit vergangen, seit ich das letzte Mal geschrieben habe und ich habe heute einen wahnsinnigen Schreck bekommen, als ich gesehen habe WIE lange es tatsächlich her ist. Die Zeit rennt – unglaublich wie schnell.

Mein letzter Beitrag handelte davon, das gerade mein Praktikum bei Gruner und Jahr angefangen hatte. Das war im September. SEPTEMBER! *entschuldigt bitte…ich habe heute so einen Verdoppelungsspleen…*

“Artikel? Über das Praktikum? Und wo ist der?”

Ja, ich wollte eigentlich wöchentlich über das Praktikum schreiben, aber ich muss zugeben, dass mich das im Moment überfordert hätte. Den originalen Beitrag habe ich aus Gründen entfernt und wollte schon vor zwei oder drei Wochen eigentlich eine aktualisierte Version einstellen – aber ich hatte schlussendlich einfach keine Lust.

Das Praktikum

Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, wird mir gerade die ungeheure Ehre zu Teil, mein Praktikum bei Gruner und Jahr zu absolvieren. Ein Praxissemester beim besten Praktikumsplatz den ich mir nur vorstellen kann.

Viel hat sich seit dem ersten Tag getan; dem Tag an dem ich morgens im Foyer stand und keine Ahnung hatte was mich erwarten würde, wie die Leute sein würdn und wie weit ich mit meinem BFW-Wissen kommen würde.

Aber diese Sorgen haben sich zerstreut. Ich habe ein super Team in meinem Prakti-Büro und meine TS ist nicht ein einiges Mal Thema gewesen. Ob aus Höflichkeit oder Passing kann ich nicht sagen, aber ich tippe einfach mal auf ersteres ^^ Das Arbeiten bei Gruner ist einfach ein Traum. Ich fühle mich endlich wieder (oder vielleicht sogar das erste Mal in meinem Leben) wirklich in der Gesellschaft angekommen.

In meiner früheren Selbstständigkeit habe ich ein Leben gelebt, welches nicht zu 100% mein eigenes war. DAS ist jetzt anders. MILA lebt IHR Leben…und das ist eine ganz interessante Sache…

Das Ding mit dem Alter

Ich habe gerade im September Geburtstag gehabt und bin mal wieder 29 geworden…29a…29b..29c….Ihr versteht? Ich habe einen riesigen Break in meinem Leben gemacht und fange ganz von Vorne an – aber gerade das scheint auch unheimlich jung zu machen. Ich bin von jungen Menschen umgeben – ok, außer Ireen ;P – aber hauptsächlich von jungen Menschen. Und ich fühle mich jung, vital und wachse mit ihnen zusammen. Ich fühle mich nicht mehr wie ein Versager. Das alte Leben erscheint mir wirklich nur noch wie ein Traum (zwar mit Konsequenzen im Hier und Jetzt….aber darum geht es nicht). Ich mache eine Ausbildung und wachse in einen neuen Beruf…zusammen mit anderen für die das, das erste Mal ist…und ich bin emotional so “in tune”, dass ich das Gefühl habe tatsächlich jünger zu werden. Das Gefühl ist unbeschreiblich..

Gerade auch meine Mitpraktis haben keine Ahnung wie alt ich wirklich bin. Ich mache mir einen großen Spaß daraus ein Mysterium aus meinem Alter zu machen, obwohl sie nur einfach in mein Impressum bzw. die “Über mich” Seite blicken müssten.

Vielleicht sind sie auch in der Beziehung nur höflich, aber es tut dennoch gut, immer noch als Twen gesehen zu werden…

…und der besagte Rest?

Die letzten Tage ging es mir nicht so gut. Mein Gehirn begreift offenbar nicht, dass es mir gut geht. Und ich meine wirklich GUT! Ich habe das geilste Praktikum, das ich mir nur wünschen kann. Wenn ich könnte würde ich sofort bei Gruner in Vollzeit anfangen… Ich wohne in Hamburg und mit der Rentenversicherung läuft größtenteils auch alles Rund…aber das Gehirn sucht…nach Dingen an denen es sich aufhängen kann, um sich runter zu ziehen.

Und genau so einer Spirale bin ich gerade um Haaresbreite von der Schippe gesprungen. Ich habe Depressionen und ich weiß nicht, ob ich sie jemals wieder völlig loswerde…aber seit ich mit der Umschulung begonnen habe, sind sie stetig weniger geworden – das ich tue was mir Spaß macht hat eben doch einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden, aber das Gehirn ist eben gewohnt, das NICHT alles ok ist….und wenn doch alles ok ist, dann KANN nicht alles ok sein…verständlich?

Da greift der eklige graue Schmierklumpen a.k.a Hirn auch gerne mal ganz tief rein, in den Trickkistensack und holt alles hervor, was in dem Moment auch garantiert negative Gefühle auslöst…Eltern, Scheidung, Firma (aber das tut erstaunlicher Weise kaum noch weh)…und als Geheimwaffe die TS mit allem was dazugehört – Aussehen, Stimme, Familienplanung. Autsch!

Aber ich habe im Laufe der Jahre meine Tricks gelernt, um nicht mit dem Kopf voran ins Loch zu stürzen. Ich mag in den Momenten nicht der geselligste Mensch auf Erden sein, aber ich mutiere auch nicht mehr zum depressiven Trauerklos….

Wo geht die Reise hin?

Ach Gott…im Moment bin ich gerade wieder fix geerdet und schreibe mir einfach einiges von der Seele. Ich meine dafür habe ich den Blog ins Leben gerufen…um zu schreiben, also werde ich das verdammt nochmal auch tun!

I´m BACK!

Ähnliche Beiträge

Informativ
Verständlich
Lustig

Über Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 jährige Hobbyfotografin...Möchtegernmodel...und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht.

Ein Kommentar

  1. Sarah 🦄 Setsunara

    Das klingt alles so schön und toll. Ich freue mich sehr für dich da du endlich deinen Weg gefunden hast.
    Ich lese gerne deinen Blog und hatte noch ein gewundert da es so still wurde, auch bei Twitter.
    Dieses negative und die Depression kenne ich auf zu gut. Bisher hatte ich immer Glück das, bevor schlimmer wurde, etwas neues positives in mein Leben kam.
    Ganz viel Erfolg und 🦄 Kraft für dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin mir der Risiken des Internets bewusst und stimme explizit der Speicherung meiner Daten zu!