Mila testet: Severin S´Power Snowwhite deluxe Staubsauger (BC7046)

Lesezeit ca: 4 Minuten

Werbung weil wegen Markennennung

Mein neuer Staubsauger

Hallo meine lieben Flauschies,
dieser Test ist schon ein Paar Wochen überfällig, aber ich musste mich ja auch erst mit der Gerät vertraut machen und lernen wie man richtig saugt – das kommt ja schließlich nicht über Nacht.

Ich bin ja Anfang Mitte letzten Jahres umgezogen und wie es sich für so ein Vorhaben auch ordentlich geziemt, entsteht dabei eine Menge Schmutz. Hier ein Paar verdreckte Helfershelfer, hier ein Loch in der Sandsteinwand. Es gibt immer eine neue Schmutzquelle…
Und mein alter Saugstauber hatte den Umzug leider nicht überlebt, respektive die lange Lagerung. So musste also Ersatz her.

Wer jetzt denkt, dann geht man eben kurz zum Kacke Markt oder UrAnus (oder wie diese Elektronimärkte auch heissen…)), ist schief gewickelt. Ich bin ein Sparfuchs und will immer den besten Value for Money – den besten Gegenwert fürs Geld. Mal ganz davon abgesehen, dass ich aus Gründen derzeit nicht auf Rosen gebettet bin, vergleiche ich immer gerne erst einmal teure Elektroartikel, bevor ich mein Geld rausfeuer.

Ich habe nicht geahnt, dass der Staubsaugerkauf zu einer Wissenschaft werden würde…

Es ist unglaublich was es beim Saugstauberkauf alles zu beachten gilt! Saugkraftleistung – auf Holz, Laminat, Parket, Teppich mit/ohne Tiere. Das mitgelieferte Zubehör, die Lautsärke oder der Stromverbrauch. Mit Beutel oder ohne? Alles Punkte über die man sich informieren kann…
Und über die sich die Produktschilder vor Ort auch gerne ausschweigen, aber dafür gibt es ja das Internetz…und andere Produkttester, die natürlich alle gaaaaaanz Objektiv schreiben, ne?

Der Severin BC7046

Nach gefühlt endlosem Datenvergleichen bin ich irgendwann bei diesem Staubsauger gelandet – einem Severin. Grundsätzlich erst mal nicht verwerflich, obwohl ich mit Severin jetzt nicht unbedingt High Class Produkte verbinde, aber die Bewertungen sahen gut aus, die Daten überzeugten mich und der Preis war im Rahmen – also habe ich die Augen zugedrückt und auf bestellen geklickt…und dank DHL war der Staubsauger auch nach nur 2 Wochen endlich bei mir. NEIN. Das war kein Sarkasmus. Nein…überhaupt nicht….

Nach dem Auspacken hatte ich ihn also vor mir….einen….einen….Staubsauger. Okeee…jetzt nicht das spannendste Teil Elektrotechnik in meinem Hause, aber ich bin echt froh, dass ich ihn hab.

Die Daten:

  • Staubsauger mit Hepa Filter (Für mich als Heuhuster nicht schlecht)
  • 3 Liter Volumen (da würde ich mit meiner 2,5 Zimmer Wohnung schon brauchen, um EINEN Beutel voll zu kriegen)
  • Soft Sound Design (ja…das Ding flüstert! Ich war mega erschrocken wie LEISE das Ding ist. Damit ist saugen nachts um 12 echt kein Problem – mein Ernst!)
  • Aufsatzset für Parket, Polster und HEIZUNGEN – super geil)
  • Energieeffizienz A
  • Ein echt schickes Design in Weiß, Silber und Rot
  • Kosten: 99,99€ bei einem großen Onlinehändler s.u.

Im Einsatz:

Ich habe nicht vor jetzt irgendwelche Leistungsparameter von mir zu geben, die zwar zum Vergleich mit anderen Geräten auf dem Papier schön sind, aber meine subjektive Meinung dieses Saugers muss an dieser Stelle reichen.

Ausgepackt und zusammengebaut war der Sauger mit wenigen Handgriffen, doch ein Karton voller Müll hätte nicht sein müssen, aber dafür kann das Gerät nix.

Severin liefert das Gerät mit einer gut verstellbaren Teleskopstange aus, einem flexiblen Schlauch (der stabil, aber nicht störrisch ist) und diversen Saugaufsätzen aus. Alle teilen passen super, arretieren mit einem spürbaren klicken und lassen sich ebenso simpel wieder tauschen. Alles ist wertig verarbeitet und macht auf mich den Eindruck eines deutlich teureren Staubsaugers – mein alter hatte nur 20€ weniger gekostet, wirkte aber deutlich “billiger”. Das Kabel ist lang genug, um in einer 50m² Wohnung in jeden Raum zu kommen, ohne umstöpseln zu müssen. Da stimmt soweit alles.

Bei der tatsächlichen Benutzung habe ich nichts auszusetzen. Der Geräuschpegel ist extrem niedrig – ich habe noch nie einen so leisen Staubsauger gehört, der dann auch tatsächlich noch saugt. Hier muss ich wirklich von Begeisterung sprechen, so denn sie ein Gerät wie ein Staubsauger bei mir auslösen kann.

Fazit:

Dieser Staubsauger ist weder der billigste Vertreter seiner Art, noch einer der teuren, aber ich kann mir schwer vorstellen, was ein 300€ Staubsauger besser machen will, als dieser. Ich bin rundum zufrieden und würde dieses Modell jederzeit weiterempfehlen.
Ich habe den Staubsauger jetzt seit 6 Monaten im Einsatz und bin immer noch so zufrieden wie beim ersten Saugen.

Falls ihr zufällig auch einen neuen Staubsauger braucht, dann könnt ihr den unter diesem LINK* bestellen.

*Affiliate Link – Bei abgeschlossenem Kauf erhalte ich eine prozentuale Provision durch Amazon.

Über Mila

Admina und Herrin dieser Seite, 34 35 36 jährige Bloggerin aus Leidenschaft, angehende Mediengestalterin Digital & Print....und ganz bewanderte Küchenfee. Meisterin des Wortes und allgemein recht pflegeleicht. Wenn es die Zeit zulässt, bilde ich mich auch privat in Richtung Bild und Ton weiter...und bin sehr ambitioniert mit meiner Nikon D5600 Spiegelreflexkamera unterwegs. Mein Revier erstreckt sich von Zentralhamburg über Buxtehude bis Stade. Meine Lieblingsgeschmacksrichtung ist Umami xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin mir der Risiken des Internets bewusst und stimme explizit der Speicherung meiner Daten zu!